Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Paganfest 2009 (Dortmund)

Im Pit tobte die Meute

Zum Thema

Einherjer

Nach den Momenten voller Feierlaune sollten nun mit Einherjer zwar Pagan Metal-like Kompositionen folgen, aber ohne die zuvor leidenschaftlich zur Schau getragene Feierstimmung, dafür hielten zusätzlich progressive Soundstrukturen in das FZW Einzug.

Fans der schon seit 1993 existierenden norwegischen Band konnte man dadurch ausmachen, dass während das Intro eingespielt wurde, aus einigen Kehlen „Hey, hey“-Rufe auszumachen waren. Mengenmäßig hingegen hatte die Zuschauerzahl beträchtliche Einbußen hinnehmen müssen im Vergleich zu der ganz gut gefüllten Halle während des Alestorm-Gigs.  

Klanglich machte sich während des Sets der Norweger bemerkbar, dass der Gesang viel zu leise abgemischt war, zumindest für die Leute, die in den ersten Reihen vor der Bühne standen.

Bevor die Jungs ihren Song „Berserkergang“ anstimmten, fragte Frontmann Frode das Publikum „Are you ready for some Heathen Rock? Are you ready for some Heathen Metal? Are you ready for some Viking Metal?“ Klar, welch eine Frage, schließlich war das FZW nach einigen anderen deutschen Locations zuvor nicht ohne Grund ausverkauft.

Frode schien während des Gigs der Band zu bemerken, dass die Leute im Zuschauerraum nicht so ganz enthusiastisch bei der Sache waren, denn er fragte: „Are you ready for one more?“ Daraufhin bekamen die Fans von der Band „Iron Bound“. Wie gesagt, aufgrund der Mucke war die Gesamtstimmung in der Halle etwas verhaltener als das, was man zuvor erleben durfte. Doch bei „Far, Far North“ hatten die Anwesenden ihre Sprache wieder, denn aus vielen Kehlen hörte man den Refrain des Stückes und aus vollem Hals wurde „Hey, hey!“ gerufen. Außerdem konnte man zu diesem Zeitpunkt wieder vermehrtes Headbanging ausmachen.

Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“