Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Paganfest 2009 (Dortmund)

Are you ready for some Heathen Metal?

Zum Thema

Alestorm

Zurück ins Lager der Piraten wechselte das Line-Up dann mit dem Auftritt von Alestorm. Und es verwunderte nicht, dass die Schotten im Vorfeld allerorten mit Lorbeeren überhäuft worden waren, wenn man sich die Performance auf den Brettern und vor allem auch die Publikumsreaktionen anschaute. Es war beeindruckend, wie schnell und mit welcher Intensität die Piraten die Meute im Pit bis auf den letzten Mann im Griff hatten.

Vor dem Song „Over The Sea“ betrat der Swashbuckle-Sänger noch einmal die Brücke, ach, jetzt bin ich auch schon im Piratenfieber, ich meine natürlich die Bühne, um zusammen mit den schottischen Piraten ein bisschen ins Mikro zu gröhlen und der Meute weiterhin einzuheizen. Die schottischen Piraten hatten derweil die Zuschauer schon voll im Griff; bis in die letzten Reihen sah man in die Höhe gereckte Arme.

Den Songnamen „Captain Morgans Revenge“ konnte man an diesem Abend im FZW wörtlich nehmen: Zuerst gab es zu dem Stück eine amtliche Wall Of Death; des Weiteren wurde einer der Security-Leute durch einen Crowdsurfer ausgeknockt, den er zusammen mit seinen Kollegen aus der Menge hatte fischen wollen. Auch der Papagei und der Hai, schon bekannt durch den Auftritt während des Swashbuckle-Gigs, fanden während dieses Songs noch mal den Weg auf die Bühne, um auf derselben herum zu hotten.

Schön zu sehen, dass sich Alestorm mittlerweile eine richtige Fanbase erarbeitet haben, die an diesem Samstag die Hütte bis auf den letzten Mann gerockt hat. Die Zugaberufe konnten seitens der Band aufgrund des einzuhaltenden Zeitplans leider nicht in die Tat umgesetzt werden.

Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann