Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Nikolaut Winterfestival 2015

Erfolgreicher Auftakt nach Umzug nach Oberhausen

Daily Thompson müssen sich als Opener durchbeißen

Zum Thema

Gleich nebenan in der Turbinenhalle das erste Ruhrpott Metal Meeting, unweit in Duisburg der Auftritt von Doro, dazu der Umzug von Mülheim in den Oberhausener Kulturtempel – und trotzdem darf sich das Nikolaut Winterfestival 2015 mit der Karte des Erfolges schmücken. Gerade der Wechsel in den Kulturtempel scheint heute auch ein wesentlicher Pluspunkt zu sein – die Bühne ist größer, die Location durch die Breite irgendwie konzertgeeigneter und auch an Licht und Sound wird nicht wirklich gespart. 400 zahlende Gäste treffen an diesem Samstagabend ein, die meiste Kritik aber dürfte sein, dass das gezapfte Bier nicht wirklich den Geschmack der Masse trifft. Allerdings wird auch Flaschenbier angeboten, sodass durchaus Alternativen vorliegen. Erfreulich ist, dass schon früh die KonzertgängerInnen auch wirklich vor Ort sind, sodass der Opener

Daily Thompson

nicht vor noch leerer Hütte spielen muss. „Wir sind Daily Thompson aus Dortmund“, so stellt  sich das Trio durch Bassistin Mercedes erst einmal selbst vor. Die 2013 gegründete Band fühlt sich in Fuzz-Blues'n'Roll-Gewässern wohl und stellt zumindest ein paar Tracks des Full-Length-Debüts „Daily Thompson“ vor.

Leider ist das Interesse im Publikum erst noch übersichtlich, zumindest darf sich die Band erst einmal wieder über den „ich kenn die noch nicht, also geh ich auch nicht zur Bühne“-Abstand ärgern – leider immer wieder obligatorisch. Auch der Applaus bleibt nach dem ersten Doppelpack noch übersichtlich, steigert sich aber zum Glück gegen Ende der Show.

Neben der Diskussion am Anfang innerhalb der Konzertgäste, ob denn nun Mercedes ein heißer Feger sei oder nicht, wird heute auch der Abschied von Drummer Holger bekanntgegeben, der bei den letzten vier Shows inklusive heute ausgeholfen hatte und hat und so gar nicht wie ein Fremdkörper wirkt - so können Daily Thompson mit dem Rausschmeißer „I Seahorses“ den meisten Applaus generieren. „Dankeschön Oberhausen“, so einmal mehr Mercedes, die gleich auch noch viel Spaß mit den anderen Bands wünscht und auf ein bis drei Bierchen zum Merchstand einlädt. Schnell sind sie dann aber auch von der Bühne verschwunden.

Setlist:

Attract Me
Target Heart
High Horse
Lifetime
Blackwood
I Seahorses

Seite
comments powered by Disqus

Die High- und Lowlights der Redaktion im vergangenen Jahr

Von ausgelassener Stimmung, Perfektion und einer fetten Panne

"Ich mache im Grunde all das, worauf meine Kollegen bei Ctulu keinen Bock haben und was immer schon mal aus mir raus musste."

Überraschungen zum 30-jährigen Geburtstagsrausch

Wer hat Angst vorm Saxophon?

Von Gänsehautmomenten bis hin zum Circle-Pit

Starkes Debüt, welches nach einer baldigen Wiederholung schreit

„Weil wir einfach wissen, dass wir als Band nur funktionieren, wenn wir uns nicht verbiegen“