Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Neurotic Deathfest 2014

Extreme-Metal Convention in Tilburg

Es scheint, die Fans warten nur auf den Startschuss von Schirenc Plays Pungent Stench

Zum Thema

Schirenc Plays Pungent Stench

Viele Irrungen und Wirrungen gibt es um die Band Pungent Stench. Seitdem sich die Gruppe 2007 aufgelöst hat, gibt es Streit zwischen den Bandmitgliedern. Den Namen darf offiziell niemand so richtig mehr verwenden. Aus diesem Grund hat Martin Schirenc sein neues Projekt, mit dem er die Songs von Pungent Stench spielen wollte, auch The Church Of Pungent Stench genannt. Das war aber immer noch zu nah am Original und so musste er den Bandnamen zu Schirenc Plays Pungent Stench ändern.
Nun stand also Martin Schirenc mit seinen Mitstreitern auf der Bühne in Tilburg. Ganz zu Beginn war die große Halle nicht sehr gefüllt. Das ging heute schon mal besser. Das Trio legte los und man erkannte sofort die „alten“ Fans der Österreicher. Schon beim ersten Ton von „Pungent Stench“ wurde heftig mitgemosht und abgefeiert.
Inzwischen füllte sich auch die Halle wieder. Offensichtlich hatten viele Festivalbesucher nur auf den Startschuss gewartet. Martin Schirenc gab bekannt, dass Miley Cyrus im Krankenhaus sei, aber er und seine Jungs spielen werden- somit waren alle Unklarheiten beseitigt. Schnell stellte sich heraus, dass die Musik von Pungent Stench über die Jahre nichts von ihrem Charme verloren hat. Nach und nach vergrößerte sich der Moshpit und auch auf den Rängen sah man immer mehr Headbanger der Musik frönen. Es ist schwierig, Highlights aus dem Set zu nennen, denn alle Songs, die die drei Österreicher zockten, kamen gut an und sind Meilensteine der 13-jährigen Bandgeschichte. „Happy Re-Birthday“ muss trotzdem extra Erwähnung finden. Der Titel öffnete nämlich den Zugang zu vielen Besuchern und erweiterte abermals den Kreis der Mattenschwinger.
Vierzig Minuten prügelten Martin Schirenc und seine Mannen auf ihre Instrumente ein und lieferten eine überzeugende Show ab. Und wie könnte man solch eine geile Darbietung am besten abschließen? Natürlich mit „Viva La Muerte“. So soll es sein.
 
Setlist:

  • Pungent Stench
  • Dead Body Love
  • Happy Re-Birthday
  • For God Your Soul... For Me Your Flesh
  • Just Let Me Rot
  • Extreme Deformity
  • Shrunken And Mummified Bitch
  • Klyster Boogie
  • Rip You Without Care
  • Bonesawer
  • Viva La Muerte
Seite
comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna