Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Neurotic Deathfest 2014

Extreme-Metal Convention in Tilburg

Mit Pentagram Chile kommen viele auf ihre Kosten

Zum Thema

Pentagram Chile

Pentagram Chile aus Santiago (das ist die Hauptstadt von Chile) spielten eine relativ unauffällige Show auf der zweitgrößten Stage. Bevor diese jedoch überhaupt die Bühne betreten dürfen, fand um 20:00 Uhr die vom Veranstalter angekündigte Schweigeminute zu Ehren der gefallenen Niederländern im zweiten Weltkrieg statt. Es war definitiv eine interessante Erfahrung, das erleben zu dürfen. Von der einen zur anderen Sekunde verwandelte sich das plappernde Volk in ein Meer aus Stillschweigen. Das gesamte 013 war plötzlich totenstill und man spürte ein unglaubliches Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Fans, Mitarbeitern und Bands. Als der mystische Moment nach 120 Sekunden vorbei war, betraten die vier Musiker die kleine Bühne. Gegründet wurden Pentagram Chile bereits 1985 – ihr erstes und bisher einziges Full-Length Album „The Malefice“ erschien jedoch tatsächlich erst im letzten Jahr. Der Sound war relativ gut und die Band gab ihr Bestes. Es wurden Songs wie „The Death Of Satan“ oder auch das wilde „La Fiura“ gespielt. Dem Publikum schien es zu gefallen, die Stimmung war ausgelassen und die Kuttenträger kamen voll auf ihre Kosten. Die mehr Thrash- als Death-Metal-Musik begeisterte jedoch nicht so wirklich die beiden The-Pit.de-Redakteure, so dass man circa fünfzehn Minuten, bevor die Band ihre Show beendete, ging, bevor man im Flur zum Ausgang Gefahr lief, in einem niemals endenden Stau zu landen.

Seite
comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna