Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Neurotic Deathfest 2014

Extreme-Metal Convention in Tilburg

Überraschend früh müssen Grave ans Werk

Zum Thema

Grave

Wie bitte? Die legendäre Knüppeltruppe Grave bekommt den Slot am späten Nachmittag? Egal, wir sind ja alles Frühaufsteher und um 16:25 Uhr betrat die schwedische Todeskapelle die nicht mehr ganz so jungfräuliche Bühne des Tilburger Poppodiums. Bereits zum dritten Mal traten die Herren auf dem Neurotic Deathfest auf. Die Halle war sehr gut gefüllt und den Shirts nach zu urteilen, wurd die Band auch gerne gehört. Wie zu erwarten, handelte es sich bei dem Opener um „Amongst Marbie And The Dead“ aus ihrem aktuellen Album „Endless Procession Of Souls“. Grave gaben sich wie immer äußerst cool und die Fans schädelten so richtig ab. Der energische Frontmann Ola Lindgren wirkte wie immer derbe angepisst und seine zerstörerischen Vocals durchdrangen den großen Saal. Klassiker wie „Into The Grave“ oder auch das allseits beliebte „Christi(ns)anity“ wurden ordentlich abgefeiert. Grave sind definitiv eine starke Live -and und hatten die Anwesenden fest im Griff. Die Saitengötter Tobias Christiansson (Bass) und Mika Lagren (Gitarre) hatten auch durchaus Entertain-Potenzial. Zum Beispiel kreisten sie ihre wundervollen Haare im Widmühlen-Stil durch die Gegend und taten so, als wären ihre Instrumente Schrotflinten. Jeder Schuss ging schnurstracks in die Herzen der Grave Fans. Der letzte Song war „Morbid Ascent“ und ein letztes Mal haute man im Pit noch was raus, bevor die Schweden um Punkt 17:10 Uhr unter lautem Grölen die Bühne verließ. Mit einem recht old-schooligen Set hinterließen Grave ein zufriedenes und erschöpftes Publikum - ein mega Auftritt.

Setlist:

  • Amongst Marble and the Dead
  • Morbid Way to Die
  • Eroded
  • Turning Black
  • You'll Never See
  • Winds of Chains
  • Christi(ns)anity
  • Into the Grave
  • Morbid Ascent
Seite
comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna