Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Münster Metal Massaker 3

In Münster geht es auch anders

Contradiction spielen in ungewöhnlicher Besetzung

Zum Thema

Contradiction

Auch die Wuppertaler Thrasher Contradiction sind gerade ein wenig im Stress, wollen sie doch Anfang nächsten jahres endlich wieder mit einer neuen CD aufwarten – „The Essence Of Anger“ wird dann auch schon mehr als drei Jahre auf dem Buckel haben. Aber sei es drum, denn live sind die aus dem Bergischen Land angereisten immer wieder einfach nur mächtig.

Daran soll sich auch heute nichts ändern, allerdings wird die Show zu einem wohl einmaligen Erlebnis für alle Beteiligten, konnte Originalbasser Andreas nicht mit anreisen, womit die Thrasher für diesen Abend so ganz ohne Tieftöner dagestanden hätten. Für die anschließende Tour ist ja mit Ili von Schattenspieler schon eingearbeitet, dieser feiert allerdings heute Abend seinen Geburtstag in seiner Heimat und muss so verständlicherweise passen.
Und so kommt es dann zu dem ungewöhnlichen „Schicksalsgig“, denn mit Markus von Sudden Death springt einer zwei Stunden vorher ein, der die Songs so gar nicht kennt und beim Spielen seinen Mitkontrahenten auf die Finger schauen muss.

Das ist und bleibt dann auch nicht die einzige Überraschung des Abends, denn Contradiction präsentieren gleich zwei neue Songs. Die „In Zaire“-Coververion zaubert dabei so manches Schmunzeln auf die Gesichter, in der Zugabe dann präsentieren die Wuppertaler einen noch nicht betitelten Track. Zwischendurch gibt es aber natürlich die alt bewährte Volldröhnung und ein Best Of quer durch die Bandhistorie, immer wieder zucken die Pommesgabeln und Heyfäuste unter lauten Gebrüll in die neblige Clubluft. „Nation Of FEar“ geht an das „Arschloch Bush“, den Organisatoren wird kurz gedankt, zwei Zugaben mit dem eben schon erwähnten „No Name“-Song und ein Festivaltag geht zu Ende, wofür sich die Anfahrt nach Münster gelohnt hat. Support the Underground stimmt hier zumindest noch vollauf.

Setlist:

Essence Of Anger
The Warchitect
Your God
In Zaire (Johnny Wakelin-Cover)
Hate Patrol
Old Demon
The Voice Of Hatred
Nation Of Fear
Death Is Now
For The Light
Thunderstorm
------------------
Pretender
No Name

Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann