Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Motorjesus, Eat The Gun, President Evil im Konzert (Viersen, Februar 2014)

Ausverkaufte CD-Release-Show in der Viersener Rockschicht

Motorjesus

Endlich sind die neuen und auch alten Motorjesus an der Reihe. Da muss man sich nichts vormachen, darauf haben die Anwesenden halt gewartet und schon längst auch der Merchstand geplündert. Ab sofort darf das mehr als bescheidene Jahr 2013 vergessen werden, denn gestern erschien die vierte MJ-Langrille „Electric Revelation“, der Startschuss für die Zukunft unserer Heavy-Rocker aus Mönchengladbach ist gefallen. Natürlich drängen die Fans jetzt einfach noch intensiver nach vorne, die eh schon durch die Menschenmasse aufgeheizte Luft wird irgendwie noch rarer, die Partystimmung aber strömt dem Gipfel entgegen.

Sechs neue Songs packen sie heute ins Trackpaket, was insofern recht schlau ist, deckt sich die große Masse der Fans doch erst heute mit dem Silberling ein und kennt dementsprechend die Songs noch gar nicht. Deutlich wird das spätestens in der Zugabe, denn hier wird bei den gebotenen Klassikern einfach noch mehr abgefeiert, Powerfäuste und Pommesgabel, wohin man auch blickt. Sogar das Geschiebe vor der Bühne – einen Moshpit kann man das jetzt aber noch nicht nennen – nimmt ebenfalls kurz vor Toresschluss zu.

„Zum Kollektivausrasten“, so Birx vor „Speed Of The Beast“, der die Partylaune immer wieder mit seinen Scherzen anschupst und oben hält. So wird natürlich anschließend wieder die gefürchtete Bruce-Lee-Kralle für „Fist Of The Dragon“ ausgepackt. Für „Stimmung im Saloon“ sorgt auch das anschließend wild gefeierte „Fuel The Warmachine“. Aber auch so haben sie ein paar Feinheiten eingebaut, die schnell im ganzen Trubel untergehen. Drummer Oliver Beck wird mit einem „Beck In The Action Car“ aufs Korn genommen, aber auch „Niels aus Purgatory“ muss für ein Späßchen herhalten.

„Schätzelein, Schnucki, Hasi“ – nein, kein neuer balladesker Stoff aus der Motorjesus-Feder, sondern ein Ständchen für das anwesende Geburtstagskind im Fanlager – so wird also nicht nur die CD-Release auf der Partycharta abgehakt. Schnell noch ein Taschentuch für die Nasensoße, und schon befinden sich MJ auf der Zielgeraden, wohl wissend, dass sie eh noch für eine Zugabe ran dürfen.

Und, oh wie wenig überraschend, werden sie auf die Bühne zurückgerufen. Sie bedanken sich mit einem Dreierpack aus der Klassikerkiste und verabschieden sich natürlich standesgemäß mit dem um ein Medley erweitertes „A New War“ – natürlich wird hier ganz nach „Klaus Meine von 1984“-Manier der Scorpions-Hit „Rock You Like A Hurricane“ genauso angezockt wie „T.N.T.“ von AC/DC. Neu aber ist, dass Judas Priest mit „Living After Midnight“ genauso gut wegkommen, das kurzzeitig von Chris eingebaute „Mr. Vain“ sowie das gepfiffene „Wind Of Change“ wollen wir ebenfalls nicht unerwähnt lassen. Dann aber ist Schluss, zumindest mit der Livedarbietung, denn nun beginnt der Spießroutenlauf für Autogramme und diverse Kippen. Schade, aber auch ein richtig geiler Abend geht halt irgendwann zu Ende.

Setlist:

Intro
Motor Discipline
West Of Hell
Trouble In Motor City
Speed Of The Beast
Fist Of The Dragon
Fuel The Warmachine
Back In The Action Car
King Of The Dead End Road
Wheels Of Purgatory
100.000 Volt Survivor
The Run
The Warning
Dead Army
Midnight Rider
------------------------
Return Of The Demons
Motorjesus
A New War

Seite
comments powered by Disqus

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann