Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Moshroom Festival 2012

Metalheads, Core-Kiddies und sonstige Musikbegeisterte für den guten Zweck

Thalamus kommen gut an

Zum Thema

Thalamus

Bei den Duisburgern Thalamus muss man sich ebenfalls nur verwundert die Augen reiben – klar, hier passiert nicht ganz so viel wie noch bei der Band zuvor, doch bei den Progessive-Alternative-Grungern ist ja auch beileibe kein „easy listening“ angesagt, viel zu verschachtelt, manchmal verquer kommt die Musik daher und passt dann doch von vorne bis hinten. Drei Veröffentlichungen haben sie bisher am Start, wovon „Mr. Avenson“ aus 2011 die aktuelle Langrille darstellt – und wie schon im Livebericht bei der Synathasia-CD-Release-Show erwähnt: Absolut empfehlenswert.

Nur weil es jetzt aber vermeintlich ein wenig ruhiger wird, gibt es gar keinen Grund, gleich mit einem Sprung vom Drumpodest für einen ersten Aggressionsschub zu sorgen – seit der letzten The-Pit.de-Stippvisite hat sich ja auch einiges bei der Band getan, denn auf einer Russland-Tour konnten sie jüngst an ihrer Bühnenpräsentation feilen, wie z.B. die Songpause auf ein Minimum zu reduzieren und so keiner peinlichen Stille Entfaltungsmöglichkeiten zu überlassen.

Die Partystimmung ist erst einmal hin, hier sieht man die Anwesenden eher mit einer Mischung aus Neugierde und kopfnickender Faszination dem Treiben auf der Bühne zusehen, doch der Titeltrack der aktuellen CD entlockt den meisten dann doch schon einen recht großzügigen Applaus. Und weil die meisten ja eh nicht mit dem Songmaterial vertraut sind, passt es doch auch ganz gut, gleich drei neue Songs unter Livebedingungen anzutesten – und das vor sich weiter füllendem Saal, obwohl es schon jetzt nach einem Zuschauerrekord aussieht, hier lässt sich niemand von den kurzen Rückkopplungs-Soundproblemen abhalten. Viel gibt es eh nicht zu erwähnen: Thalamus sind es einfach wert, unterstützt zu werden, denn wer so viel Mut und Talent auf die Bühne zimmert, der kann auch in Krefeld beim Moshroom Festival nur auf Wohlgefallen treffen. Check: So geschehen, Haken dran und bei der nächsten Thalamus-Show wieder vor Ort sein.

Setlist:

Conspiracy Theory
Mr. Avenson
The Machine
Hedono
The Rising
Taste Of Black
All I Need To Breath
Pray
Moving Law By Bahooga

Seite
comments powered by Disqus

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin