Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Moshroom Festival 2012

Metalheads, Core-Kiddies und sonstige Musikbegeisterte für den guten Zweck

Dankesworte durch die Organisation

Zum Thema

Schon letztes Jahr begleitete The-Pit.de ein erfolgreiches Moshroom Festival, Ehrensache, auch wieder dieses Jahr vor Ort zu sein, um nicht nur über die Bands zu berichten, sondern auch den karitativen Gedanken ein stückweit an die Leser/-innen weiterzureichen. Leider ist das dieses Jahr aus persönlichen Gründen nur für den zweiten Festivaltag möglich, doch immerhin besser als nichts, so auch die freundliche Bekundung durch das Organisationsmitglied Oli, der eigentlich bei Hasteblood wild temperiert auf die Felle kloppt.

Immer wieder schön ist es doch, dass sich die Fans aus dem harten Musikgenre nicht nur gern die Kante geben, sondern auch nicht nur ein Herz für Mitmenschen haben, sondern auch zeigen, so auch an diesem Tag in Krefeld, als die Funzel mit einem Andrang wie noch nie in der Festivalreihe zurecht kommen muss – Stress für die Veranstalter, schön für die Kasse, die natürlich allein dadurch einen immensen Aufschwung erfährt, dass die Bands zugunsten des Projektes auf ihre Gage verzichten. So viel Ehrenamt muss auch einmal würdig erwähnt werden.

Die Tageskarten liegen bei 9 Euro dieses Jahr, beide Tage zusammen kosten maximal 16 Euro, da kann man sich auch nicht wirklich beschweren, kann doch jeder neben den persönlichen Favoriten insgesamt zwölf Bands sehen und hören. Der zweite Tag ist dieses Jahr musikalisch zwar ein wenig „ruhiger“, aber nicht minder wild zu betrachten, stehen doch für gewöhnlich eher Core-Bands auf der Bühne. Die Hälfte des Abendprogramms passt in dieses Schema jedoch nicht hinein – und trotzdem gehen die Fans ganz gerne steil, die Bands werden gefeiert und im Finale des Abends wird einmal mehr wild herumgesurft.

Danke an die Veranstalter, danke an die Bands, danke auch an die Metalheads, Core-Kiddies und wer sich sonst so alles in der Funzel aufhält, denn nur durch das Zusammenwirken aller ist solch ein Erfolg für den guten Zweck möglich. Auch dieses Jahr wird der Krefelder Kinderschutzbund bedacht, der nicht nur viel Idealismus und Personal im Kampf gegen häusliche Gewalt benötigt, sondern auch den einen oder anderen Euro – dieses Jahr wird da ein schöner Batzen zusammenkommen.

Bleibt eigentlich nur noch der Hinweis, dass man sich das dritte Wochenende im September 2013 freihalten sollte, wenn das Moshroom Festival mit Sicherheit in die nächste Runde startet – The-Pit.de wird gerne wieder vor Ort sein.

Seite 2: If Destiny Remains
Seite 3: Lamera
Seite 3: Spoiler
Seite 4: Blood Of God
Seite 5: Thalamus
Seite 6: Motorjesus

Seite
comments powered by Disqus

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann