Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Mosh It Up 2012

Trotz einiger Änderungen ein gelungenes Festival

So war es geplant

Zum Thema

Gleich zwei Bandabsagen und die damit verbundenen Organisationsschwierigkeiten führten zum Novum des Mosh It Up: Zum ersten Mal stehen nur neun statt zehn Bands auf der Bühne. CrossHead sowie Killtribe mussten aus gesundheitlichen Gründen passen, mit Divine Zero konnte dann zumindest ein Ausfall sehr kurzfristig kompensiert werden. Somit verzögert sich der Festivalanfang ein klein wenig nach hinten, einige Bands profitieren darüber hinaus von einer etwas verlängerten Spielzeit – meckern kann man da nicht.

Ansonsten verläuft der Abend ohne Zwischenfälle, nur ein paar mehr Fans hätten sich zum Aachener Musikbunker begeben können – zahlreiche Konkurrenzveranstaltungen machen da natürlich die Organisation eines Festivals nicht gerade zu einer leichten Angelegenheit. Auch wenn auf zwei Bühnen gespielt wird und so die Fans von einem Raum in den nächsten pendeln müssen, so halten sich die sportlichen Herausforderungen doch gering wegen der kurzen Wege – schade nur, dass die kleine Bühne deutlich weniger Zuspruch erfährt als der große Saal.

Der The-Pit.de-Dank geht natürlich an die zahlreichen HelferInnen im Hintergrund, ohne die ein Festival von Fans für Fans in dieser Form erst gar nicht möglich ist.

Seite 2: Evil Hedgehog
Seite 3: Saiph
Seite 4: Divine Zero
Seite 5: Nailed To Obscurity
Seite 6: Retribution
Seite 7: Thrashtanica
Seite 8: Redrum Inc.
Seite 9: Face Down Hero
Seite 10: Motorjesus

Seite
comments powered by Disqus

Wenn die Vorband dem Hauptact den Rang abläuft...

Grandioser Konzertabend, an dem keine Wünsche offen bleiben können

Schritt für Schritt zu einem erfolgreichen Abend