Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Mörchens Metal Meeting 2014 Warm Up

Gute Stimmung mit zu wenig BesucherInnen

Sabiendas

Schade, ein paar mehr Nasen hätten es durchaus sein dürfen, um den wuchtigen Old-School-Death-Metal aus dem Hause Sabiends auch wirklich zu würdigen. Dazu kommt noch, dass heute Abend vorerst die letzte Gelegenheit für eine Live-Stippvisite im Pott ansteht, denn die Recklinghausener verabschieden sich nächsten Monat erst einmal für eine kleine Tour durch Ostdeutschland sowie einigen angrenzenden Ostblockländern – viel Spaß dort jetzt schon.

Aber auch wenn das Publikum zahlenmäßig übersichtlich bleibt, so schafft es das Quintett locker, die Stimmung ein bisschen mehr nach oben zu hieven. „Könnt ihr noch oder wollt ihr schon zum Bus?“ stachelt Fronter Jan die Anwesenden an – natürlich ist die Luft noch nicht raus, einige HeadbangerInnen postieren sich in der ersten Reihe und sorgen die nächste Stunde für dauerhaften Haarwirbelalarm.

„Habt ihr noch Bock?“, so nochmals die Nachfrage mit dem „Mann, immer dasselbe“-Hinweis, weil die Fans doch erst beim zweiten Nachhaken reagieren. Während „The Retributionist“ noch mit der Powerfaust abgefeiert wird, gibt es zuvor mit „Cabron Hijo De Puta“ eher etwas zum Nachdenken – gewidmet allen Klugscheißern, die denken, dass man endlich erwachsen werden und nicht immer zu den Metalkonzerten pilgern solle (was sicherlich auch ein abendfüllendes Thema wäre; Anm. d. Red.).

Und auch wenn „Buried Alive“ schon etliche Jahre auf dem Buckel hat, so hat der Song keinesfalls an Brutalität verloren, denn hier wird genauso die Matte geschüttelt wie bei „Cheating Death“. „We want more“ – so die internationale Zugabeneinforderung schon vor „Blood Drenched Rack“. Anschließend aber setzen sie nochmals einen brutalen Zugabe-Happen in Szene, nicht wenige zeigen sich textsicher und brüllen sich die letzten hörbaren Krächzlaute aus der Kehle – da muss man einfach dabei gewesen sein.

Setlist:

Restored To Life
Worse Than Death
Prophet Of Blood
Cabron Hijo De Puta
Column Of Skulls
Retributionist
Buried Alive
The Art Of Leng Tche
Necrophobia
Harbinger Of War
Cheating Death
Blood Drenched Rack
--------------------------
Zugabe (Hammer Track, bitte demnächst selbst erleben)

Seite
comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna