Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Mörchens Metal Meeting 2014 Warm Up

Gute Stimmung mit zu wenig BesucherInnen

Kenotaph

Noch können die Hagener Kenotaph nicht viel vorweisen außer ein paar Gigs und dem wohl größten Highlight als Support bei The Idiots, doch wenn sie so weitermachen wie heute Abend, dann dürfen sich Fans des Death-Thrash-Genres schon jetzt auf eine weitere Dosis cooler Mucke freuen. Natürlich muss sich das Quartett durchaus den Vorwurf gefallen lassen, ein wenig zu behäbig an der Realisierung ihrer EP zu arbeiten, hatten sie doch schon Ende letzten Sommer angekündigt, bis zum Ende des Jahres fertig zu sein. Nun ja, vor liegt jetzt noch nichts, aber Bassist und Sänger Johannes versichert glaubhaft, dass es dieses Jahr definitiv noch etwas auf die Lauscher gibt.

Schön abwechslungsreich und dazu mit einem richtig räudigen Gesang ballert das Quartett daher, egal ob mit dem, für Schwedentod Interessierte, „Funeral Fury“ oder das zombiehafte „Bombenkrieg“. Schnell noch mit „für alle, die was gegen Steuerverbrecher wie Uli Hoeneß haben“ ein fiskales Statement, und schon wuchtet sich „Shotgun Blowjob“ in die Gehörgänge, was auch mit gutem Applaus honoriert wird.

Vier Tracks werden wohl auf der EP zu finden sein, mit „From The Depths Of Death“ spielen sie auch den Titelsong. Und auch wenn Johannes mit „wir haben keine Zeit“ des Pudels Kern trifft, so müssen Kenotaph trotz knapp gehaltener Pausen kurzerhand ihre Setlist kürzen – einmal ein knappes Absprechen und schon fliegt „Alive Autopsy“ von der Liste. Als Rauschmeißer hinterlässt aber auch „Amputate The Skull“ einen weiteren richtig guten Eindruck – die Hagener haben sich ergo für weitere Livebesuche empfohlen.

Setlist:

Beyond The War
Bombenkrieg
The Strain
Shotgun Blowjob
Yawning Nothingness
From The Depths Of Death
Funeral Fury
Fall Of Eden
Homo Homini Lupus
Amputate The Skull

Seite
comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna