Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Misery Signals, Your Demise, The Number Twelve Looks Like You, The Mercury Arc, Disposed To Mirth im Konzert (Münster, August 2009)

Misery Signals zum zweiten
Zum Thema

Your Demise

Als vierte Band stand die Hardcore Punk-Kapelle Your Demise aus St. Albans auf der Bühne. Erwähnenswert voller als bei The Number Twelve Looks Like You war es nicht geworden, vermutlich hat man sich - wenn man die dritte Band nicht mochte - Your Demise ebenfalls nicht angesehen.

Der Sänger hielt sich während des Auftrittes alles in allem länger vor als auf der Bühne auf – mir persönlich drängte sich immer wieder der Eindruck eines kleinen wilden Hundes auf. Der recht kleine Frontmann sprang wie ein wütender und aufgeregter Vierbeiner immer wieder von einer Ecke des Raumes in die andere. Da er vor der Bühne stand und das Mikrophon in der Hand hielt, verstärkte sich dieser Eindruck noch um einiges mehr, da nicht selten ein anderes Bandmitglied auf dem Kabel des Mikrophons stand und somit die „Hundeleine“ begrenzte.

Sonderlich viel Bewegung vor der Bühne gab es nicht, vermutlich unter anderem deshalb, weil niemand dem aufgekratzt wirkenden Sänger in den Weg treten wollte. Mit Songs wie „Burnt Tongues“ oder „Nothing Left But Regret“ versuchte die Band die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zu ziehen, was allerdings nur teilweise gelang – zwischendurch schlich sich nämlich der Sänger Karl Schubach von Misery Signals an ihren Mercher an, der gerade noch fasziniert die Liveshow von Your Demise beobachtet hatte. Im nächsten Moment fand der Mercher seine Beine bereits mit Absperrband umwickelt vor und war auf den Schultern Karls gelandet, der ihn kurzerhand zu kidnappen versuchte.

Bei Your Demise ist der Funken nicht so ganz auf das Publikum übergesprungen, auch wenn sie sich nach Kräften bemüht haben – ein Erlebnis war die Show jedoch definitiv; und wenn es nur wegen des Kidnappings war.

Seite
comments powered by Disqus