Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Mid European Pagan Siege Tour im Konzert (Regensburg, September 2013)

Die volle Packung Pagan Metal

Heathen Foray

Die Grazer von Heathen Foray treten nun an um dem Abend den Dolchstoß zu versetzen. Es ist spät geworden. Laut Facebook soll die Veranstaltung um 23.30 Uhr enden, aber erst um 23.11 Uhr können die Österreicher auf die Bühne.

Kein Grund für Traurigkeit. Jetzt heißt die Devise: Zerstören!

Heathen Foray haben ein neues Album am Start. „Inner Force“ heißt die Scheibe und der Silberling ist auch der eigentliche Grund für das Stelldichein in Regensburg und die ganze Tour.

Gefackelt wird nicht lange. Alsbald das Intro abgelaufen ist donnern die Österreicher volle Kanne los. Zuerst bleibt man aber beim Album „Passage“. „Wolkenbruch" erweist sich als perfekter Opener und die Fans sind sofort voll dabei. In lockerer Runde stehen die Anhänger vor der Bühne und bangen sich die Birnen wund.

Etwas störend-skurril verhalten sich ein paar junge Zuschauer, die sich einen Spaß daraus machen immer wieder mit einem Werkstattwagen vor der Bühne herumzuschippern. Jeder genießt ein Konzert eben auf seine eigene Weise.

Auch mit „Armored Bards“ kommt man noch nicht zum aktuellen Longplayer, sondern verbleibt erst einmal im Jahr 2010. Trotzdem kracht die Nummer ganz schön und nun gibt es auch etwas neues zu hören. „Inner Force“ ist der Titelsong zur neuen Platte. Der Song kommt richtig gut an. Er erweist sich als typisch Heathen Foray und ist somit voll im Geschmack der Zuhörer. Mit kräftigen Rhythmen kämpft sich das Werk vorwärts und kann aber trotzdem mit einem tollen und getragenen Refrain überzeugen. 

Ein bisschen einkürzen müssen Heathen Foray ihre Setlist, weil es sonst zu spät werden würde. Hier kann man aber auch mal die Fans loben, die sich extra wegen der Truppe die Nacht um die Ohren schlagen.

Wie auch immer: Die Grazer liefern einen geilen Auftritt mit vielen coolen Songs ab und werden dafür entsprechend gefeiert.

Auch wenn der Gig allgemein schlecht besucht war, so war die Stimmung doch sehr angenehm und geil. Ein Erlebnis war es allemal.

Setlist:

Wolkenbruch
Armored Bards
Inner Force
Winterking
Mei Laund
Ragnarök
The Blight
Bifrost

Seite
comments powered by Disqus

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen