Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metalfest Austria 2012

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem einfach alles egal ist

Eluveitie

Weiter geht es mit heidnischem Metal aus der Schweiz. Die Pagan Metaller Eluveitie nehmen Aufstellung auf der Mainstage beim Metalfest Austria.

Die Schweizer sind in Mining keine Unbekannten. Auch im Jahr 2010 war die Band schon hier zu Gast. Seitdem sind zwei Jahre vergangen und die Band hat ein neues Album veröffentlicht. „Helvetios“ heißt das Konzeptalbum, das erst ein paar Monate alt ist.

Mit dem dazugehörigen Titelsong beginnt der Auftritt. Eluveitie haben von Beginn an einen für die Band fast schon untypisch guten Sound. Für die Tontechniker ist es keine einfache Aufgabe, so viele Instrumente in sehr kurzer Zeit auf ein gutes Niveau einzustellen, aber dieses Mal hat alles geklappt. So kommt es, dass die Fans die Lieder „Luxtos“ und auch „Neverland“, das Chrigel den Zuhörern widmet, auch gleich zu 100 Prozent genießen können.

Inzwischen ist der Funke längst übergesprungen und in der Meute macht sich immer mehr Bewegung breit. Der treibende Beat von „Neverland“ heizt die Zuschauer noch mehr an und die Fans tanzen schon so wild, dass der Schlamm spritzt. „Uis Elveti“ und „A Rose For Epona“, das zuletzt verfilmt wurde, werden nachgelegt und spätestens bei „Inis Mona“ gibt es auch für die Reservierteren im Zuschauerraum kein Halten mehr. Fronter Chrigel zeigt sich bestens gelaunt und er sowie die Sängerinnen Meri und Anna sind gut bei Stimme. Ersterer bedankt sich immer wieder beim Publikum und freut sich offensichtlich über den großen Zuspruch, den die Band direkt aus dem Sumpf erhält.

Richtig Feuer gibt es dann noch einmal mit „Thousandfold“ und „Kingdom Come Undone“ bevor mit „Havoc“ schon die letzte Nummer des Konzertes über den Vorplatz des Mamlinger Schlosses hallt.

Setlist:

  • 1. Helvetios
  • 2. Luxtos
  • 3. Neverland
  • 4. Meet The Enemy
  • 5. Uis Elveti
  • 6. A Rose For Epona
  • 7. Inis Mona
  • 8. Alesia
  • 9. Thousandfold
  • 10. Kingdom Come Undone
  • 11. Havoc 
Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“