Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metalfest Austria 2012

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem einfach alles egal ist

Kontrust

Die Österreicher von Kontrust sind schon eine sehr besondere Truppe. Ihr Crossover-Metal ist wirklich Crossover. Stilistisch verwerten die Musiker tatsächlich alles, was ihnen unter die Reifen kommt. Dabei schreckt das Septett wirklich vor gar nichts zurück. Egal ob folkloristische Klänge, Reggae, Pop, Dance und natürlich Metal – wenn es zum Song passt, dann wird es auch verwendet. Während die Band in Österreich wohlbekannt ist, sieht es bei den deutschen Fans noch etwas anders aus. Mit Argusaugen wird beobachtet, wie die Percussioninstrumente auf der Bühne platziert werden. Als dann aber die Musiker die Bühne stürmen, verschwindet der Argwohn ganz schnell und weicht froher Feierlaune.

Der Opener „On The Run“ stammt vom vorletzten Album „Time To Tango“ und führt auch gleich eindrucksvoll die Gesangskünste der Frontsängerin und des Sängers vor. Innerhalb von Sekunden hüpfen die meist jüngeren Fans in den ersten Reihen enthusiastisch mit und nehmen dabei recht wenig Rücksicht auf den bereits völlig zermatschten Boden.

Die kernigen Rhythmen von Kontrust gehen direkt ins Bein und somit ist es kein Wunder, dass die Combo bereits nach dem ersten Song begeisterten Applaus erhält. Weiter geht es mit der Nummer „Adrenalin“, die vom aktuellen Longplayer „Second Hand Wonderland“ stammt.

Fronter Stefan nimmt sich nun die Zeit, um die Zuhörer kurz zu begrüßen. Der Satz „Wie geht es euch denn dort unten im Dreck?“ erntet dabei einen trotzigen Schrei. Und der kommt, wie soll es anders sein, direkt aus dem Dreck. Sängerin Agata beobachtet die Szene sichtlich amüsiert, doch dem Rest der Band dürfte es ähnlich gehen.

Musikalisch geht es mit „Face And Filter“ weiter. Inzwischen hat sich die Band das Publikum warm gespielt – in der Mitte vor der Bühne geht es stellenweise richtig zur Sache. Im weiteren Umkreis geht es zwar nicht mehr ganz so ab, aber aufmerksam beobachtet wird die Gruppe auch von vielen Zuschauern weiter hinten.   

In der weiteren Setlist der Österreicher findet sich noch so manche Granate. „Sock 'N' Doll“, „Dancer In The Sun“ oder natürlich das letzte Stück „Bomba“, zu dem es ein richtig witziges Video gibt, sind allesamt Stimmungsgaranten. Kontrust räumen völlig zu Recht ab. Energie pur haben die Fans erwartet und genau das haben sie auch bekommen.

Setlist:

  • 1. On The Run
  • 2. Adrenalin
  • 3. Face And Filter
  • 4. 1K1           
  • 5. Hocus Pocus
  • 6. Smash Song
  • 7. Sock `N´ Doll
  • 8. Dancer In The Sun
  • 9. Hey DJ!
  • 10. Bomba
Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“