Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metalfest Austria 2011

Die Schlammschlacht mit der geilsten Atmosphäre des Jahres

Devastating Enemy

Um 15.15 Uhr betreten Devastating Enemy die Bühne im Zelt. Die Gruppe hat sich dem unnachgiebigen Brutalo-Metal verschrieben. Auch die Jungs haben sich eine „keine Gefangenen“ –Strategie ausgesucht und donnern gleich voll los. Die Combo um den charismatischen Frontmann Daniel hat sich eine bunte Mischung ihrer Songs ausgesucht, die sie mit voller Wucht in Richtung Zuhörer schmettert. Auf der Bühne gehen die Protagonisten voll ab, es wird gebangt was das Zeug hält. Die enorme Energie der Gruppe überträgt sich auch auf die Zuhörer. In der ersten Reihe fliegen die Haare wie verrückt. Mit so mächtigen Songs wie „The Fallen Prophet“ oder auch „The Embodiment Of Decline“ ist es dann auch wirklich nicht schwer, das ganze Set auf gleich hohem Niveau zu halten. Mit „The Purity Paradigm“ beenden die Jungs dann ihren sechsteiligen Auftritt und hinterlassen einen verdammt guten Eindruck

Setlist:

  •  Intro
  •  As Bloodshed Begins
  •  The Fallen Prophet
  •  Buried In Oblivion
  •  The Embodiment Of Decline
  •  The Purity Paradigm
Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus