Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metalfest Austria 2011

Die Schlammschlacht mit der geilsten Atmosphäre des Jahres

Trollfest

Aus dem verregneten Norwegen kommen Trollfest nach Mining. Im Zelt werden sie die Meute, die sehr zahlreich erschienen ist, rocken. Die siebenköpfige Formation passt gerade so noch mit etwas Bewegungsfreiheit auf die Bühne. Gutgelaunt starten die Normannen ihr Set mit „Die verdammte Hungersnot“. Der Titel ist auch der Opener vom aktuellen Album „En Kvest For Den Heilige Gral“. Die Fans verwandeln das Zelt, das nach dem heutigen Sonnenschein eh schon aufgeheizt ist, in eine Sauna. Das stört aber niemanden wirklich. Ganz im Gegenteil: Vor der Bühne wird gebangt, was das Zeug hält. Die Gruppe spielt viele Stücke vom aktuellen Album, doch auch ein paar ältere Lieder haben sich in die Setlist geschmuggelt. Der Hingucker der Gruppe sind Akkordeonist Manskow und der Saxophonist DrekkaDag. Die beiden hüpfen über die Bühne, dass es eine wahre Freude ist. Doch auch der Fronttroll Trollmannen spart nicht an Bewegung. Ständig wechselt er die Position um den nervigen Turm vor der Bühne. Die Fans freut es, sie hüpfen fröhlich vor der Bühne herum. Nach einem wirklich gelungenen Konzert (oder sollte man lieber Work-Out sagen) beenden die Norweger, von den Zuhörern gefeiert, ihr Set. 

Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus