Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metalfest Austria 2011

Die Schlammschlacht mit der geilsten Atmosphäre des Jahres

Misery Index

 

Und wieder präsentiert sich eine Kultband aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten auf der Bühne vor dem Schloss Mamling. Die Death Metal-/Grindcoreformation Misery Index wird bereits vorab von vielen Fans erwartet. Auch hier ist der erste Song soundtechnisch noch nicht so der Hit. Als dann aber nachjustiert wird, geht das Brett voll ab. Der ultrafette Schlagzeugsound wird dem Drumming von Schlagzeuger Adam Jarvis immer nur noch gerade so gerecht. Der Mann entwickelt sich hinter den Kesseln zur absoluten Maschine. Eine bewundernswerte Darbietung. Misery Index konzentrieren sich hauptsächlich auf Songs der letzten beiden Alben. Songs wie „You Lose“ vom 2010 erschienenen Album „Heirs To Thievery“ entwickeln sich zu richtigen Überknallern. Vor der Bühne fühlt man sich von der Musik der Amerikaner regelrecht überfahren. Schon bei „The Great Depression“, dem zweiten Song des Sets, fordert Sänger Jason Netherton per Geste eine Circlepit, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht so richtig klappt. Später im Set wird dann aber schon das eine oder andere Mal im Kreis gelaufen. Misery Index liefern einen Hammergig ab und können auf ganzer Linie überzeugen, und das nicht nur wegen einem guten Sound.

Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann