Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metalfest Austria 2011

Die Schlammschlacht mit der geilsten Atmosphäre des Jahres

Scar Symmetry

Nun übernehmen wieder die Nordländer das Ruder im Zelt. Die Jungs von Scar Symmetry starten ihren Auftritt. Die Band mit den zwei Frontmännern kann sich durch die Flexibilität ihrer Songs deutlich vom restlichen Festivalgeschehen absetzen.  Eine Sache ist jedoch nicht wie immer: Gitarrist Jonas Kjellgren ist nicht mit an Bord. An seiner Stelle hilft Propane Headrush-Klampfer Fredrik Andersson aus. Wer die Band jetzt nicht so gut kennt, der wird diesen temporären Besetzungswechsel praktisch nicht bemerken. Die Gruppe spielt präzise und sauber, einzig der Sound im Zelt wird der anspruchsvolleren Musik der Schweden nur mangelhaft gerecht. Die Gruppe gibt trotzdem alles und kann durch ihre ausgefeilten Songs von Beginn an überzeugen. Auch die Zuhörer sind begeistert und feiern ihre Helden. Scar Symmetry zählen zu den Höhepunkten des Festivals.

Seite
comments powered by Disqus

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“

Perfekter Tour-Abschluss, der mehr Zuschauer verdient hätte

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17