Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metalfest Austria 2011

Die Schlammschlacht mit der geilsten Atmosphäre des Jahres

Primordial

Eine weitere, aus dem Metal nicht mehr wegdenkbare Institution steht mit Primordial auf dem Spielplan. Die Band, die gerade ihr neues Album „Redemption At The Puritan’s Hand“ veröffentlicht hat, hat für ihren Auftritt und ihre Musik das perfekte Wetter bekommen. Es nieselt und der Himmel zeigt sich grau in grau. Das ist die perfekte Kulisse für den depressiven, schwermütigen Metal der Iren. Diese beginnen mit dem Titel „No Grave Deep Enough“. Das in sich sehr komplizierte Stück zeigt deutlich auf, dass hier keine Trendstümper am Werk sind, sondern echte Künstler mit einer genauen Vorstellung von ihrem eigenen Schaffen und dem eigenen Sound. So kann auch gleich der Opener voll überzeugen. Frontmann Naihmass Nemtheanga ist stimmlich gut drauf und an Charisma fehlt es dem Vocalakkrobaten eh nicht. Auch live muss man sich der Musik der Band widmen, sich auf sie einlassen. Dann wird dieses Konzert zu einem fantastischen Ereignis. Schon mit Titel zwei, „Gallows Hymn“ vom 2007 erschienenen Album „To The Nameless Dead“, kramen Primordial ein gleichzeitig sehr schwieriges und doch sehr faszinierendes Stück aus. Freunde anspruchsvoller Musik kommen hier voll auf ihre Kosten. Doch die Setlist der Iren hat noch weitere Top-Songs parat. „Lain With The Wolf“, das epische „As Rome Burns“ oder auch „Bloodiet Yet Unborn“, alle Titel klingen so bedrückend und gleichzeitig frisch, dass man sich kaum mehr von der Bühne abwenden kann, wenn man einmal begonnen hat, der Gruppe zu lauschen. Als dann auch noch die Songs „The Coffin Ships“ und „Empire Falls“ ausgepackt werden, gibt es im Zuschauerraum kein Halten mehr und die Haare fliegen im Wind (und immer noch im Nieselregen). Primordial liefern in Mining eine beeindruckende Leistung ab, die ernsthaften Respekt verdient.

Setlist:

  • No Grave Deep Enough
  • Gallows Hymn
  • Lain With The Wolf
  • As Rome Burns
  • Bloodied Yet Unborn
  • The Coffin Ships
  • Gods To The Godless
  • Empire Falls
Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann