Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metal Invasion VI

In Straubing wird wieder friedlich und fröhlich gefeiert

Overkill sind immer wieder eine Schau

Zum Thema

Overkill

Nun treten wir endgültig in die finale Phase der Metal Invasion 2012 ein. Die letzten drei Bands stehen an und diese versprechen volle Power bis zum bitteren Ende. Den Anfang dieses Triumvirats machen die Amerikaner von Overkill. Blitz und seine Truppe hinterlassen in der Regel nach ihren Shows nur verbrannte Erde. Zuletzt hat die Band das beim Wacken Open Air 2012 sehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Auch dort hat die Combo schon Lieder vom neuen Album „The Electric Age“ gespielt. Das wird heute Abend nicht anders sein. Und tatsächlich, schon die erste Nummer stammt von der aktuellen Langrille. „Come And Get It“ ist der Opener der Platte und gleichzeitig des Konzertes. Wie immer agiert die Band sehr schnell und beweglich auf der Bühne. Bobby hüpft wie von der Tarantel gestochen umher und gibt dabei nicht einmal Acht auf seine Bandkollegen. Es gibt mehr als nur einen beinahe - Zusammenstoß. 

Vor der Bühne gibt es wirkliche Kollisionen, und zwar absichtliche. So einen richtigen Moshpit gibt es zwar noch nicht, aber kleinere Rangeleien zeichnen sich schon von Beginn an ab und nach und nach entwickelt sich daraus eine im Takt schwingende Masse. Das ändert sich bei „Rotten To The Core“. Nun geht es in den ersten Reihen wirklich ab.

So bleibt es von nun an auch. Egal, ob Songs von den neueren Alben oder ältere Klassiker, die ganze Halle feiert den Old School Thrash aus Übersee. Intensiv und druckvoll schallen die Lieder aus den Boxen und die ganze Zuhörerschar erfreut sich an der dargebotenen Show.

Als der Titel „Old School“ angekündigt wird, geht ein Raunen durch die Halle und gleichzeitig wird den Fans bewusst, dass sich die Show nun dem Höhepunkt entgegenneigt. Nicht nur darum dreht die Party vor der Bühne gleich noch einmal richtig auf. Auch „In Union We Stand“ wird groß gefeiert und beim finalen „Fuck You“ bricht dann die völlige Anarchie aus.

Overkill haben es einfach nach wie vor drauf. Einige Zuschauer konnten zu Beginn mit dem Genre der Amerikaner nicht so viel anfangen, aber die Energie, die bei einem Overkill-Gig von der Bühne transportiert wird, steckt einfach fast jeden an.

Setlist:

  • 1. Come And Get It
  • 2. Bring Me The Night
  • 3. Rotten To The Core
  • 4. It Lives
  • 5. Electric Rattlesnake
  • 6. Hello From The Gutter
  • 7. Ironbound
  • 8. Save Yourself
  • 9. Thunderhead
  • 10. Old School
  • 11. In Union We Stand
  • 12. Elimination
  • 13. Fuck You
Seite
comments powered by Disqus