Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metal Invasion V

Das kleine Jubiläum wird zur großen Sause

Thulcandra liefern astreinen Death Metal

Zum Thema

Thulcandra

Die schwer am Schweden Death Metal der Neunziger Jahre orientierten Thulcandra sind nun an der Reihe, den Fans das Hirn durch die Ohren zu blasen. Mit ihrer Musik dürfte die Band dabei nur sehr wenig Probleme haben. Durch ihre durch die Bank recht langen Songs bringen Thulcandra gerade sieben Stücke in ihrer Setlist unter. Diese sieben haben es aber in sich.

„Realm Of A Thousand Deaths „ spiegelt wunderbar das Spektrum der Band wieder. Von schnellen Passagen à la Dissection geht es direkt weiter zu schweren, trägen Heavy Metal Riffs, wobei der Death Metal schon deutlich im Vordergrund steht. Viel Geplappere gibt es nicht auf der Bühne . Die Gruppe konzentriert sich auf das Wesentliche. Und das sind vor allem infernalische Riffs am laufenden Band. Besonders ins Auge, oder besser ins Ohr, stechen die Songs „In Blood And Fire“ und „Everlasting Fire“. In den Liedern der Band allgemein, aber in den beiden gerade genannten im Besonderen, entwickelt sich eine ganz vehemente Energie, die den interessierten Zuhörer zwangsläufig mit sich reißt.

Blöd ist nur, dass um diese Uhrzeit nur sehr wenige Zuhörer wirklich bereit sind für solch komplexe Musik. Das Schicksal der frühen Bands schlägt also abermals zu. Erschwert wird die Sache eindeutig dadurch, dass Thulcandra Musik mit einem gewissen Anspruch machen und dementsprechend auch auf Hörer setzen müssen, die bei der Sache sind. Nichtsdestotrotz, die Band spielt keineswegs vor einer leeren Halle. Die Zahl der Zuschauer lässt sich schlecht einschätzen, aber so circa 500 dürften es schon sein. Mit „Everlasting Fire“ und „Spirit Of The Night“ beenden die Death Metaller dann auch schon ihr Set und werden von den Anhängern gefeiert. Thulcandra bieten eingängige Musik auf hohem Niveau. Das kann man leider bei weitem nicht von allen Gruppen behaupten.

Setlist:

  • 1. Realm Of A Thousand Deaths
  • 2. Night Eternal
  • 3. Fallen Angel's Dominion
  • 4. In Blood And Fire
  • 5. Black Flags Of Hate
  • 6. Everlasting Fire
  • 7. Spirit Of The Night
Seite
comments powered by Disqus

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging