Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metal Invasion V

Das kleine Jubiläum wird zur großen Sause

Melodic Death Metal aus Bayern: Burden Of Life

Zum Thema

Burden Of Life

Melodic Death Metal aus Bayern steht als nächstes auf dem Spielplan. Burden Of Life haben ihre ganz eigene Version dieser Spielart entwickelt. Viele Melodien werden über das Keyboard abgewickelt, was mit Sicherheit auch normalerweise gut funktioniert, aber heute meint es der Mischer etwas zu gut mit dem Tasteninstrument. Die Gitarren werden durch die Lautstärke des elektronischen Klaviers recht weit in den Hintergrund gerückt, was vermutlich nicht die Absicht der Gruppe ist. Erfreulicherweise ist der Unterschied zwischen Gitarren und Keyboard aber nicht so gravierend, dass er den Hörspaß schmälern würde.

Los geht es mit „Your Ruin, My Relief“. Der recht flotte Song rockt sich direkt ins Gehör und der Refrain lädt zum Mitbrüllen ein. Und siehe da, das tun auch schon einige. Blöd ist nur, dass immer wieder viele während der Umbaupausen nach draußen laufen. All die Leute müssen immer erst wieder mühevoll in die Halle gespielt werden. Dieses Schicksal teilen Burden Of Life allerdings mit allen anderen Bands.

Bei „I, My Demon, His Wrath“ vom Album „Ashes Of Existence“ stehen dann schon deutlich mehr Jünger der harten Gangart vor der Bühne und bestaunen das Dargebotene. Beachtenswert ist die Stimme von Frontmann Christian. Sie ist ganz schön vielseitig und stimmgewaltig.

Mit dem kommenden Stück präsentiert die Gruppe ein Lied, das noch nicht auf ein Medium gebannt wurde. „Praise The Loss“ beginnt akustisch, entwickelt sich dann aber schnell zu einem stampfenden Mid-Tempo-Hammer mit coolen Gesangsparts. Wenn das der Weg ist, den die Band weitergeht, dann kann da richtig etwas draus werden. Burden Of Life vertreten die Fraktion der etwas schwerer eingängigen, aber komplexen Melodien, die es in sich haben. Mit ihrer fast schon als progressiv zu bezeichnender Spielweise sind sie die einzige Band dieser Spielart (mit Ausnahme von Soilwork vielleicht) auf dem Festival. Alleine schon deswegen ist die Gruppe eine Bereicherung in Passau.

Setlist:

  • 1. Your Ruin, My Relief
  • 2. I, My Demon, His Wrath
  • 3. Praise The Loss
  • 4. Behold A Burning Soul
  • 5. Breathing The Soil
  • 6. In The Wake Of My Demise
Seite
comments powered by Disqus

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend