Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metal Inquisitor & Nightfyre im Konzert (Münster, Mai 2019)

Hohe Oktanzahlen in der Vélo-Hauptstadt

Metal Inquisitor

Die Koblenzer Metal Inquisitor in Münster – eine schöne Sache. Ärgerlich allerdings, wenn knapp gefühlte 50 Kilometer weiter in Kamen die eigenstädtische Konkurrenz Desaster nicht vielleicht den einen oder anderen Fan für den Trip nach Münster abspenstig macht. Egal, das Quintett hat mit „Panopticon“ ein neues und auch starkes Album im Gepäck und ist live eh immer Spaß pur.

Und El Rojo hat auch mal wieder mit lockerem Mundwerk ein paar nette Ansagen am Start: „Wir aus der autofreundlichsten Stadt spielen in der Stadt der Fahrradfahrer“, so seine Essenz zum lokal geprägten Publikum, und auch mit dem Lob an Nightfyre lässt er nicht lange auf sich warten, als er die Münsteraner mit einem „die haben ganz schön vorgelegt, ich wünscht', wir hätten zuerst gespielt, dann könnten wir jetzt ein leckeres Bierchen trinken“ ehrt.

Eine schöne Mischung haben die Fünf für heute zusammengestellt, das aktuelle Album wird mit vier Songs vorgestellt, wobei El Rojo gleich auch verrät, dass „Discipline And Punish“ den eigentlichen Titeltrack darstellt. Klar, Tracks wie „Bernado Gui“, den El Rojo mit einem „da mach ich das Intro“ ankündigt und ein wenig überrascht dreinschaut, dass die Fans nun schon wissen, was kommt, oder das immer wieder hervorragend epische „Daze Of Avalon“ – immerhin auch schon bald 20 Jahre auf dem VÖ-Buckel –, lassen die Fanherzen zurecht schnell höher schlagen, die Matten fliegen und auch die „Ohoos“ schummeln sich durch alle Gehörgänge.

Viel zu schnell scheint dann auch das Ende zu kommen, allerdings kann man in Münster auch festhalten, dass sich mittlerweile bei Metal Inquisitor weniger Fans im Café aufhalten als noch bei Nightfyre – soviel mal dann zum nerdigen Underground-Support. Und trotzdem alles richtig gemacht. Schön auch, dass sich die Koblenzer anschließend zur „Discozeit“ unter die Fans mischen, was die Bodenständigkeit der Truppe somit nochmals unterstreicht.

Setlist:

Free Fire Zone
Legion Of Grey
Thane Of Cawder
Trial By Combat
Run For Your Life
Confession Saves Blood
Betrayed Battalion
Extinction
Bernado Gui
Discipline And Punish
Burn Them All
The Pale Messengers
Call The Banners
Beyond Nightmares
------------------------
Daze Of Avalon

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging