Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Metal 4 Meinerzhagen 2017

Sauerland endlich wieder metalisiert

Fairytale kommen selbst durch Murphys Law nicht aus dem Takt

Zum Thema

Fairytale

Märchenstunden aus dem Power-Metal-Hause Fairytale sind unterhaltsam, auch wenn sie häufig in die Kalauerkiste langen und manchmal mit einem blauen Auge an den großen Fettnäpfen vorbeischrammen. So auch heute, denn nach dem starken Opener „Battlestar Rising“ locken sie die Anwesenden gleich mal näher an die Bühne heran, wobei der „Keine Giftfässer liegen hier aus“-Spruch deutlich weniger anrüchig ist als der Verweis, dass sie nicht mit Flatulenzen die Fans vergraulen würden.

„Welche Höhe über Normal Null sind wir hier eigentlich?“, will Frontmann Carsten wissen und lässt sich zu einem „ganz schöne dünne Luft bei euch“ hinreißen, diese wird dann beim Rausschmeißer „Heavy Metal“ noch etwas dünner, als Carsten darauf hinweist, dass normalerweise bei diesem Song alle auf die Bühne kommen können, schließt das heute aber aus, weil so viele Behinderte anwesend sind – oh großer Fettnapf, ick hör dir trapsen.

Musikalisch lassen sie dafür einmal mehr nichts anbrennen, überzeugen mit Spielfreude, haben in dem neuen Bassisten Hendrik einen weiteren Aktivposten gefunden und lassen sich auch nicht gerade von Murphys Law ausbremsen, als bei Klampfer Colin eine Saite reißt und er ausgerechnet heute keine Ersatzgitarre am Start hat – Hilfe kommt da aus dem Nightfyre-Lager, indem Frontmann David ohne großes Tamtam sein Spielgerät zur Verfügung stellt, wobei Fairytale die notgedrungene Pause ein wenig „soap-mäßig“ füllen.

Am Ende wird dann folgerichtig auch eine Zugabe eingefordert, die Spielzeit ist allerdings verstrichen, wobei das als Ballade und dann doch mit kräftiger Doublebass – hier ist übrigens heute The Claymore-Drummer Hardy hinter den Kesseln – wummernde „Viper Pilots“ genauso einen prima Eindruck hinterlässt wie das schon seit Jahren fest installierte „Witching Hour“ – nur die Suche nach der rothaarigen Verbrennung bleibt auch hier zum Glück erfolglos. Die Märchenstunde hat auch im tiefsten Sauerland gezündet.

Setlist:

Battlestar Rising
Thundersword
Private Purgatory
New Caprica
Viper Pilots
Crystal Ball
Witching Hour
Heavy Metal

Seite
comments powered by Disqus