Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Messerschmitt, DepredatioN & Reckless Manslaughter im Konzert (Essen, November 2017)

115 Jahre Ruhrpottmetal

Messerschmitt

Schnell merkt man dem Speed-Quartett Messerschmitt an, dass die trotzige „Ohne Proberaum“-Phase endlich wieder vorbei ist, nehmen sie doch auch livetechnisch wieder vermehrt Fahrt auf und lassen es auch heute wieder kompromisslos schnell und gleichzeitig recht melodiös krachen. Vor kurzen hatten sie auch nebenan im Turock als Support für Flotsam & Jetsam bestens Werbung betrieben, aber auch heute auf der deutlich kleineren Bühne fühlen sie sich pudelwohl. Eine gravierende Änderung zu den vorherigen Gigs scheint es allerdings zu geben, denn Bassist Florian post nach wie vor wie ein Weltmeister herum, doch anscheinend hat der Rest der Truppe ihm einen Maulkorb verpasst, denn keinerlei „ihr Ficker“ oder andere unzweifelhaften Anfeuerungen sind heute zu vernehmen.

Die Fans sind dieses Mal auch schnell bei der Sache, powerfisten zum Opener „A Tribute To The Clowns“, applaudieren begeistert nach „Hell For Leather“, die ersten Matten fliegen schnell im Köpfedickicht und auch Frontmann Maik kommt bei seinen kurzen Ansagen immer mehr aus sich heraus, auch wenn während des Zockens sein Gesicht eher unter der dichten Haarwolle versteckt bleibt.

„Ihr seid so schnell“, ruft einer der Anwesenden in die Runde und wird mit einem „dann musst du mehr Bier trinken“ ausgekontert und erst kurz vor Schluss darf sich Florian mit einem „trinkt, ihr Fotzen“ auch verbal tiefgründig mehr einbringen. „Risk To Resist“ entpuppt sich auch heute als Headbanggarant erster Güte, die Pommesgabeln werden gleich mehrmals gezückt und auch das Gejohle der Anwesenden weist auf gesteigerten Unterhaltungswert hin. Runde Sache, wie so die musikalische Geburtstagsuntermalung zu Ende geht und sich dann in die weitere Party ergießt.

Setlist:

A Tribute To The Clowns
No Dread To Kill
Hell For Leather
The Eldridge
Ancient Rites
Good Die...Be Loved By Hell
Storm Of The Warhawk
Deathrider (Anthrax-Cover)
Gamble For Death
Strike The Sin
Risk To Resist
Messerschmitt

Seite
comments powered by Disqus

Die High- und Lowlights der Redaktion im vergangenen Jahr

Von ausgelassener Stimmung, Perfektion und einer fetten Panne

"Ich mache im Grunde all das, worauf meine Kollegen bei Ctulu keinen Bock haben und was immer schon mal aus mir raus musste."

Überraschungen zum 30-jährigen Geburtstagsrausch

Wer hat Angst vorm Saxophon?

Von Gänsehautmomenten bis hin zum Circle-Pit

Starkes Debüt, welches nach einer baldigen Wiederholung schreit

„Weil wir einfach wissen, dass wir als Band nur funktionieren, wenn wir uns nicht verbiegen“