Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

John Diva & The Rockets Of Love und Markk 13 im Konzert (Lünen, Dezember 2016)

Haarspray, Glitter und Glam im Lükaz

Hairmetal forever? Parodie oder „ernst“gemeint? Das ist die Frage des heutigen Abends...einen unterhaltsamen Abend gibt es auf jeden Fall. John Diva & The Rockets Of Love haben bereits vor zwei Jahren erfolgreich das Lükaz in Lünen beehrt und waren damals so dermaßen eingeschlagen wie eine Bombe, dass sie nochmal eingeladen wurden, das Haus amtlich zu rocken. Unterstützt werden sie heute von den lokalen Entertainern Markk 13, die schon so manche großen Musiker im Ruhrgebiet auf deren Tourneen begleitet haben.

Markk 13

Markk 13 aus Dortmund sind seit dem Sommer mit Neuzugang Britzz (ex-Riff, ex-Crash & Burn) am Schlagzeug wieder komplett und legen als Einheizer einmal mehr hervorragenden Hardrock mit hohem Spaßfaktor vor, der sofort in Bauch und Beine geht und jeden zum Mitklatschen animiert.

Das Songrepertoire besteht aus überwiegend starken, eigenen  Kompositionen; los geht es mit dem Brecher „Wild To The Bone“, gefolgt von „Girls Gone Bad“ und „Fire Desire“. Die Bude kocht schon über und später im Set folgt eines der Highlights, nämlich „Bad Side Of The City“, einer der Kracher schlechthin von Markk 13. Beendet wird der starke Auftritt von der Nummer „Dead Window“ und der Coverversion „Can't Explain“, besser bekannt von The Who oder den Scorpions. Bei so vielen Auftritten in der Umgebung und einigen wirklich starken Songs fragt man sich, warum es zu einer Platte noch nicht gereicht hat. Vielleicht wird es in Zukunft ja doch mal einen Tonträger geben. Ein toller Opener.

Setlist:

Wild To The Bone
Girls Gone Wild
Fire Desire
Road To Redemption
I Know U Know
Bad Side Of The City
Daybreaker
Dead Widow
Can't Explain

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus