Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

J.B.O., King Kongs Deoroller und Perzonal War im Konzert (Bonn, April 2016)

Rosarote Partystimmung im Bonner Brückenforum

Entweder mag man Partymetalbands oder man findet sie albern. Das ist eine genau so lange Diskussion, ob Humor im Metal etwas verloren hat oder nicht. An diesem Abend sind die Fans im Bonner Brückenforum auf jeden Fall in Partylaune, was sich neben der gut gelaunten Stimmung auch in den bunten oder rosa Kleidungen des Publikums niederschlägt.

Perzonal War

Die Troisdorfer Melodic Thrash Metaller Perzonal War passen daher nicht so richtig ins Programm, aber sie ernten für ihr gut zusammengewähltes Programm mehr als nur höflichen Applaus. Dass Frontmann Metti auch vor einem größeren Publikum als im heimischen Siegburger Kubana mit seinen Ansagen bestehen kann, zeigen die aktiven Publikumsreaktionen zwischen den Songs.

Der Abend steht im Zeichen des 20jährigen Bandjubiläums. Den Anfang markiert der Song „Time Of Lies“ vom Debütalbum, mit dem sie energiegeladen die Bühne entern. Sofort danach kommt auch vom ersten Album „Hornet“, welches den Unterschied zwischen damals und heute im Songwriting der Band gut erkennen lässt. Bei „Speed Of Time“ kommt eine neue Nummer und ein bisschen Verschnaufpause in die energiegeladene Bühnenshow. Im Anschluss wird wieder vom ersten Album ein alter Song namens „Demonstration Of Power“ gespielt. Hier merkt man wieder deutlich, dass die Band in dem neuen Material schneller auf den Punkt kommt, aber das soll keineswegs heißen, dass die älteren Songs nicht gut gemacht sind. Die Bay Area Wurzeln kommen hier besser zum Vorschein.

„My Secret“ markiert die musikalische Bandleitlinie im Jahre 2004. Dieses Lied gehört schon seit Jahren zum Standardkonzertprogramm, ebenfalls das darauffolgende „Dead Meaning“ von 2008. Das nächste gleichnamige Stück stammt von der verkaufstechnisch erfolgreichsten Scheibe „When Times Turn Red“, in dem die Jungs mächtig drauf dreschen. Den Abschluss bildet „5 More Days“, womit die Band ihr abwechslungsreiches Programm würdig abschließt und Appetit auf die Jubiläumsshow am 29. Oktober 2016 in Siegburg macht.

Setlist:

Time Of Lies
Hornet
Speed Of Time
D.O.P.
My Secret
30 Years
Dead Meaning
When Times Turn Red
5 More Days

Seite
comments powered by Disqus

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann