Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Intended Execution, Virus 41, Monolith, Urinal Tribunal, Riot In Cell Block 10 im Konzert (Roding, November 2013)

Eine Release-Party, die ihren Namen verdient hat

Riot in Cell Block 10 hätten mehr Party verdient

Zum Thema

Es ist ein verschlafenes kleines Städtchen, dieses Roding. Davon darf man sich allerdings nicht täuschen lassen. Die Ecke um Cham hat eine lebhafte Metalszene und viele gute Bands kommen aus der südöstlichen Ecke Deutschlands. So auch die Band Virus 41, die heute gemeinsam mit vier weiteren Formationen den Release ihrer ersten digitalen Platte feiert.

Riot In Cell Block 10

Mit hardcorelastigem Ami-Metal startet der Abend in Roding. Die Formation Riot In Cell Block 10 schwingt sich auf die Bühne und kämpft gegen die üblichen Probleme einer Opener-Band. Dabei ist der Veranstaltungsraum keineswegs leer, nur stehen die Zuhörer hinten dicht gedrängt. Irgendwie ironisch.

Vorne geht es mächtig zur Sache. Energisch und druckvoll (soweit dies die PA zulässt) bringen Riot In Cell Block 10 ihr Liedgut vor. Dabei nutzt Fronter Caner jeden ihm zur Verfügung stehenden Zentimeter auf der Bühne, um abzugehen. Der erste Song wird noch relativ gefühlskalt empfangen, aber so nach und nach lockert sich die Stimmung  und ganz vorsichtig nähern sich die Zuhörer (anscheinend waren nur Männer vor Ort; Anm. d. Red.) immer mehr der Bühne.

Beeindruckend ist auch Drummer Hannes. Oberkörper frei sitzt der Hüne hinter seinen Kesseln und macht den Eindruck, dass er da nicht eher wieder weg geht, als das dass Drumkit in Einzelteilen vor ihm liegt. Ganz so weit kommt es natürlich nicht.

Harte Arbeit bringt kargen Lohn. Trotz großer Anstrengung von Seiten der Band mag der Funke noch nicht so richtig überspringen. Es ist aber eine Verbesserung zu vermelden. Langsam aber konstant steigt die Stimmung und zum Schluss ihres Gigs haben Riot In Cell Block 10 es sogar geschafft, dass sich einige Fans bis ganz nach vorne trauen und mit der Combo ihre coolen Songs feiern.

Setlist:

  • Black Blood And Gold
  • War Chants
  • Slave Of Disgrace
  • Get Through
  • Aggressive
  • Immutable
  • Enclosed By Supremacy
  • Hardcore
  • Eye For An Eye
  • Blind (Korn-Cover)
Seite
comments powered by Disqus