Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Iced Earth, Evergrey, Steel Engraved, Dead Shape Figure im Konzert (München, Dezember 2012)

Iced Motherfucking Earth!

Dead Shape Figure mischen das Backstage ganz schön auf

Zum Thema

Iced Earth, das hat jemand am Samstagmorgen wohl etwas zu wörtlich genommen - am Veranstaltungstag geht morgens in München ein Eisregenschauer nieder, der wortwörtlich die Erde vereist. Für Stunden kommt der Verkehr praktisch zum Erliegen und nichts geht mehr. Bis zum Abend hat sich die Situation erholt und das Backstage Werk ist um 19 Uhr bereits nicht schlecht besucht, als der Konzertabend beginnt.

Dead Shape Figure

Aus Finnland kommt die erste Band des Abends: Dead Shape Figure sind hierzulande wahrscheinlich noch niemandem ein fester Begriff, aber mit einer Tour kann man so etwas ja schön ändern. Der Gig in München scheint gut geeignet zu sein, um neue Fans zu gewinnen, denn schon um 19 Uhr ist vor der Bühne ganz schön was los.

Der groovige Thrash Metal der Formation findet seine Anhänger; in den ersten Reihen wird recht schnell mitgefeiert. Weiter hinten springt der Funke noch nicht so über, aber die Party, die vorne abgeht, entschädigt diesen Umstand völlig. Für eine Openerband ist der Empfang in der Landeshauptstadt nicht zu verachten. Das Quintett konzentriert sich auf das Wesentliche, das Musizieren steht eindeutig im Vordergrund. Ansagen gibt es schon, aber darauf, dass der Sänger die große Redenkeule schwingt, warten die Menschen vergebens. Fronter Galzi konzentriert sich viel lieber darauf, seine Vocals in die Runde zu brüllen und meistert diese Aufgabe mit Brillanz. Sehr leicht lässt sich auch erkennen, mit welcher Hingabe die ganze Band auf der Bühne agiert. Der Platz ist zwar noch sehr beengt, weil das Schlagzeug der Vorbands vor der Schießbude von Iced Earth steht, aber trotzdem kann man schon einigermaßen gut auf dem Podest toben, was Dead Shape Figure eindrucksvoll beweisen.

Die Finnen können Stimmung machen, ein bisschen später wäre im Backstage vielleicht sogar eine richtig fette Party gefeiert worden. Ganz so weit kam es zwar nicht, doch für eine Openerband ist die Stimmung beachtlich gut. Das merkt man vor allem am Applaus, der den Musikern entgegenschießt, als sie die Bühne verlassen.

Seite
comments powered by Disqus

Drei Tage volle metallische Dröhnung

Engagierte Bands treffen auf verhaltenes Publikum

Es gibt die letzten Infos und die finale Running Order

Eine Tüte gemischte Gefühle für den dritten Festivaltag

Metallischer Freitag auf Zeche Consol

„Ich war die Königin der Nacht!“

"'Runes' ist perfekt für uns."