Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Hills Of Death Festival 2010

Eine Totgeburt?

Setzen einen aggressiven Schlusspunkt: Painful

Zum Thema

Die durch den Ausfall von Minas Morgul nun zum Headliner avancierten Bayern Sycronomica feiern große Erfolge mit ihrem im Oktober erschienenen Album „Sycroscope“. Die Band hat auch hier ihren Stil beibehalten und präsentierte modernen epischen Black Metal mit atmosphärischen Klängen, durch Keys perfekt ergänzte Gitarren mit schnellen Riffs und Blastbeatpassagen sowie teils melodischen Elementen und sauberem Gesang. Parallelen zu Dimmu Borgir lassen sich nicht von der Hand weisen, und so wird denn auch als letzter Song deren „Alt Lys Er Svunnet Hen“ gecovert. Auch ohne Jägermeister ein gelungener Auftritt der Münchner Jungs, die bereits mit Größen wie In Flames und Six Feet Under auf der Bühne standen, auf großen Festivals wie Summer Breeze und Ragnarök spielten und mit den Apokalyptischen Reitern auf Tour waren; ein Genuß für die Fans von epischen Hymnen und melodischem Black-Metal.

Setlist:

Preludium II
Kaleidoscope
Realm Of Dust And Ashes
Für die Ewigkeit
Creations Of Mine
To The Rivers End
Paths (…Of A Forgotten Time)
Nebelgestalt
The Call
Alt Lys Er Svunnet Hen

Seite
comments powered by Disqus