Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Hell’s Kitchen Fest 2014

Ein gelungenes kleines Jubiläum

Die Franken schaffen auch in der Oberpfalz eine Bombenstimmung

Zum Thema

Bembers And The Masserfaggers

Der kultige Comedian Bembers hat es innerhalb relativ kurzer Zeit geschafft, von einem Blogger mit kleinen Videos zu einem Stand-Up Künstler mit eigener Band zu avancieren. Vor allem im fränkischen Raum hat der Mundart-Künstler eine große Fanschar. So weit ist Oberwiesenacker nicht von Franken entfernt und obwohl sich Franken und Oberpfälzer oft nicht riechen können, wird der Possen schwingende Metalpoet mit großem Applaus empfangen.

Zum Auftakt gibt es Musik. Mit „Lovers, Haters“ steigt die Viererkiste in das Set ein. Der Song ist verhältnismäßig hart und lockt erst einmal einen Großteil der Besucher in die Halle. Eine kurze Begrüßung gibt es im Anschluss. „Tourette“ heißt der zweite Titel des Tages. Auch hier geht es ganz schön zur Sache und wer bisher der Meinung war, dass die Mucke bei „Bembers And The Masserfaggers“ nur Nebensache ist, der wird nun Lügen gestraft. Die Titel rocken und machen einfach Spaß. Der Protagonist wird zwar nie zu den Topsängern zählen, aber Bembers singt gut und trifft die Töne. Das ist schon mehr als manch anderer Sänger zustande bringt.

Natürlich gibt es aber auch Geschichten vom Frankenbarden. Er erzählt vom Meer, Dixieklos, einer neuartigen App und vielen anderen Widrigkeiten des Lebens. Ein Highlight ist mit Sicherheit der letzte Titel des Tages. Allerdings nicht wegen dem Lied selber, aber wegen Bembers. Dieser „verkleidet“ sich tatsächlich mit Hilfe eines roten Pailetten-Sakkos und eines aufgeschnittenen gelben Kanisters als Heino und bringt Schwarzbraun ist die Haselnuss auf Englisch. Das ist schon ein ziemlicher Hingucker.

Wenig später wird der Barde auch noch völlig überrannt, als er Autogramme gibt. Bembers lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und nimmt sich für jeden Fan Zeit. So sieht Fannähe aus.

Setlist:

  • Love Him – Hate Him
  • Tourette
  • Priscilla
  • Pornoheft
  • Fresse halten
  • Kaffee schwarz
  • Licht aus – gute Reise
  • Bembers Burns
  • Blackbrown Is The Hazelnut
Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus