Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Grave Digger & Garagedays im Konzert (Bochum, Dezember 2015)

...wenn die Achtziger wieder aufleben...

Schon seit 30 Jahren spielen die Gladbecker Metal-Veteranen Grave Digger regelmäßig in der Zeche Bochum. Damit ist ihr Konzert zum 35-jährigen Bandjubiläum direkt ein doppeltes Jubiläum. Zu diesem Anlass wurden dann mit Motorjesus auch alte Bekannte als Support-Band angekündigt. Aufgrund einer Verletzung des Gitarristen Andy Peters mussten diese jedoch leider kurzfristig absagen. Als Ersatz konnten zum Glück die Österreicher von Garagedays gewonnen werden.

Garagedays

Schon als sie die Bühne betreten, herrscht im Publikum eine gute Stimmung, so dass sich zu ihrer Mischung aus Heavy-, Speed- und Thrash Metal schon beim Opener „Streets“ erste Headbanger im Publikum finden.

Nach dem eher im Midtempo angesiedelten Opener wird dann auch fast durchgehend Vollgas gegeben, sodass sich sowohl die Stimmung als auch die Anzahl der Headbanger im Publikum kontinuierlich steigern. Lediglich in der Ballade „Paradise Lost“, die einen kleinen Ausblick auf das kommende Album bietet, wird ein Gang zurückgeschaltet. Dabei bewegt sich die Band musikalisch irgendwo zwischen Bands wie Metallica, Slayer und Destruction. Nach einem etwa 50-minütigen Set inklusive einer Zugabe geben sie dann die Bühne für den Headliner des Abends frei.

Setlist:

Streets
Bleeding Days
Never Give Up
Lord Of Darkness
Razorblade
Scars Of Life
Paradise Lost
It Rules
Road To Madness
--------------------
Piece Of Shit

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann