Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Funker Vogt, Shadow Minds im Konzert (Bochum, April 2011)

Elf Jahre EOD sind elf Jahre an Gründen zu feiern

Guten Support bieten Shadow Minds

Zum Thema

Freitagabend, es ist der 8. April und es ist Zeit zum Geburtstag feiern, denn Die Matrix Bochum feiert heute mit zwei besonderen Gästen elf-jähriges Bestehen der EOD: elf Jahre anders sein. Das Motto haben auch die ersten, die um kurz vor 22 Uhr vor dem Eingang stehen. So wirklich viele sind es aber noch nicht, als sich pünktlich die Tore zur Halle öffnen. Die erste Reihe direkt vor der Bühne ist zwar schnell belegt, aber der Rest tümmelt sich noch eher an der Bar oder an den Wänden.

Shadow Minds

Schon zehn Minuten vor dem angekündigten Beginn betreten zwei Herren in Sonnenbrillen die dunkle Bühne und versuchen, die wenigen Gekommenen zum Mitmachen zu animieren. Und schon betritt der Frontmann der Nordlichter die Bühne. Charly versteht es, direkt das Publikum anzusprechen und nun sammeln sich auch mehr Tanzwütige in der langen Halle. Melodische Synthie-Klänge beginnen nun den Freitagabend. Es ist Zeit sich, den Frust der Woche von der Seele zu tanzen und das anzuleiten ,versteht die 2003 gegründete Gruppe Shadow Minds sehr gut. Nach 2009 und einigen Wechseln innerhalb der Band war es still bis Mitte 2010 und zur Veröffentlichung des aktuellen Studioalbums „The Arc Of Truth“.

So verwunderte es keinen der Anwesenden, dass viele Songs des aktuellen Albums performed wurden. Was aber wirklich jeden verwunderte, war, dass Charly nach 20 Minuten schon bei der Band nachfragte, ob dies nun der letzte Song sei. Nein, das war es nicht, aber es war schon der vorletzte. Nach nur 30 Minuten verklingen die Synthie-Klänge und die EBM-Durstigen müssen ihren Durst vorerst wieder mit Bier stillen. Es war ein guter Auftritt einer Band, um die es lange Zeit still war, aber Songs wie „Homeland Calling“ überzeugen einfach.

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus

Perfekter Tour-Abschluss, der mehr Zuschauer verdient hätte

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend