Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Fistfull Of Metal 2012

Eine hervorragende Organisation und ein Spitzensound für leider zu wenige Besucher

Voll auf die Mütze: Prostitute Disfigurement

Zum Thema

Prostitute Disfigurement

Aus den Niederlanden sind Prostitute Disfigurement angereist. Seit 2010 gibt es die Band nun wieder und die Truppe ist gerade in Europa unterwegs und macht auch einen Stopp beim Fistfull Of Metal Festival 2012. Seit Februar ist die Truppe mit den beiden Gitarristen Martijn und Frank wieder komplett. Mit ihrem Brutal Death Metal passt die Combo natürlich perfekt zum Festival in Laberweinting.

Obwohl die Band um 20 Uhr, also fast zur Prime Time, auf der Bühne steht, ist die Halle wie auch bei den meisten anderen Bands nicht gut gefüllt. Mit großer Anstrengung ackern die Musiker daran, diesen Umstand zu ändern. Und, siehe da, nach und nach füllt sich die Halle ein Stück mehr.

Die Band lässt sich selber keine Zeit, um sich Gedanken über die Zuhörer zu machen mit viel Aggressivität drischt das Quintett seine Songs durch die Halle. Die Fans sind von einer solch intensiven Show natürlich begeistert; bei jeder noch so kurzen Pause werden Jubelschreie laut und Applaus setzt ein. Zu viele Pausen gibt es aber nicht. Prostitute Disfigurement konzentrieren sich lieber auf das Spielen als auf Small Talk. Heftige Riffs werden ausgepackt und trotz der Tatsache, dass beide Gitarristen noch kein ganzes Jahr innerhalb der Band verbracht haben, mit mörderischer Präzision den Fans um die Ohren gehauen. Die Frischzellenkur scheint der Band gut getan zu haben, denn die Spielfreude kann man den einzelnen Musikern deutlich aus dem Gesicht lesen. Das merken auch die Fans und feiern die Band dafür gleich noch mehr.

Seite
comments powered by Disqus

Waldbühne lädt bei freiem Eintritt ein

Von Erinnerungen, Rückblicken und Genuss

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität