Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Exumer, Exarsis und Coma7 im Konzert (Lünen, Februar 2016)

Sonntägliche Thrash-Matinee zum Tourabschluss

Exarsis

Das griechische Thrash-Überfall-Kommando Exarsis trifft anschließend viel deutlicher den Nerv der Anwesenden – Old-School-Thrash bis zum Anschlag, was dann vom Fleck weg die Fans auch in erhöhte Mitmachbereitschaft versetzt. Schon beim Intro stehen die ersten vorne, fuchteln mit der Pommesgabel, um dann bei der ersten Abrissnummer „False Flag Attack“ - eine von drei Nummern von neuen Album „The Human Project“ - gleich mal die Matten kreisen zu lassen.

Sind ja auch keine ganz so unbekannten mehr in diesen Breitengraden, diese Griechen, die schon vor zwei Jahren als Support für Suicidal Angels für erste Thrash-Erregung sorgen konnten. Dazu kommt dann auch, dass sie mittlerweile mit drei Alben – das Debüt „Under Destruction“ kommt zwei Wochen nach der Show auch als Re-Release via Punishment 18 Records neu heraus – auch genügend Material für kurzweilige Abende in der Hinterhand haben.

So agil sich das Quintett auch auf der Bühne gibt, so sehr schaffen sie es dann auch, das Publikum mit links von sich zu überzeugen: Ein „Ich will eure Hände sehen“ durch Frontschreihals Nick reicht schon für erhöhten Powerfaust- oder Pommesgabelalarm, „Addicting Life Waste“ mutiert zu einem kleinen Publikumsliebling und ruft gleich wieder ein kleine Horde an HeadbangerInnen auf den Plan, was Nick dann auch mit einem kurzen „ihr seid einfach richtig geil“ gebührend kommentiert. Dabei sind die Redepausen kurz bemessen, die ersten vier Kracher kommen gleich ohne Pause aus, aber auch im weiteren Verlauf hetzen Exarsis durch ihre Songliste, immer voll auf Anschlag.

„Heute ist die letzte Show der Tour, ich will, dass ihr alles aus euch raus holt“, so Nick vor „Surveillance Society“, der erhoffte Moshpit bleibt aus, dafür aber peitschen ein paar mehr Fans ihre Matten durch die nebelige Luft. „Vielen Dank, wir kommen wieder“, so Nicks Resümee, nachdem sie mit „Under Destruction“ nochmals eine amtliche Abrissbirne vor dem Herrn ins Lükaz pfefferten – die Fans sind sich einig: Exarsis dürfen gerne wiederkommen.

Setlist:

Intro Annihilation...Proceed!!!
False Flag Attack
Toxic Terror
Skull & Bones
Addicting Life Waste
Abnormal Generation
Dying Earth
Surveillance Society
Under Destruction

Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann