Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Dong Open Air 2013

All Nightmare Dong

The Other fühlen sich hier zu Hause

Zum Thema

The Other

„Wir sind eh die Band, die am wenigsten hierher passt“, so Fronter Rod Usher nach „Back To The Cemetary“, womit er falsch und aber auch richtig liegt. Auf der einen Seite sparen die Fans im Vergleich mit den anderen Bands am Applaus, auf der anderer Seite aber finden sich genug, die feiernd einsteigen und z.B. beim mit düsterem Text ausgestatteten „Der Tod steht dir gut“ im Refrain mitklatschen und die Pommesgabel schwenken, was sich beim anschließenden „Skeletons In The Close“ sogar noch deutlich steigern lässt.

Zum Glück lassen sich die Horrorpunker aus Kölle nicht beirren, dafür müssten The Other mittlerweile auch routiniert genug sein, auch wenn sie erst vor wenigen Wochen mit Ben Crowe und Jack Saw gleich zwei Gitarristen für den nach Norddeutschland abgewanderten Sarge von Rock einarbeiten mussten. „Ihr kennt uns nicht, aber spätestens beim Einschlafen habt ihr Alpträume“, verspricht Rod schon nach dem ersten Doppelpack, was sicherlich auch auf die Maskenbildnerei gemünzt ist, doch MetallerInnen sind ja einiges gewohnt und können sich so lieber an der Show erfreuen, ohne befürchten zu müssen, schlaflos übers Dong zu torkeln.

Doch auch wenn The Other jetzt nicht die ganz großen Reaktionen hervorrufen, so können  sie mit ihrem Festivalabstecher durchaus zufrieden sein. Ein kleiner Moshpit bei „Fire From Outer Space“ rechts vor der Bühne, der dann auch nochmals bei „Creature“ aufbrandet, fetter Applaus für „Lovers Lane“, wo Rod auch kurzerhand in den Fotograben steigt, und auch einige Fans, die sich mit „The Other“-Shirts gewandet haben, lassen bei der Band gleich ein heimisches Gefühl aufkommen. Beim Rausschmeißer „666 Ways To Die“ singen dann sogar zahlreiche Fans den Refrain mit – schönes Ende, auch wenn mit „End Of Our Time“ ein Song aus Zeitgründen ausfällt.

Setlist:

My Home Is My Casket
Transylvania
Fright Night
Back To The Cemetary
Der Tod steht dir gut
Skeletons In The Close
Puppet On A String
Take You Down
Fire From Outer Space
Creature
Lovers Lane
666 Ways To Die
End Of Our Time

Seite
comments powered by Disqus

Zurück zu den klassisch-starken Wurzeln

…und wenn Behörden nicht mitspielen wollen...

Gelungene Premiere der Stadt aus Eisen

Piggy wird nicht vergessen werden, loyal, wie die Fans nun einmal sind