Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Dong Open Air 2013

All Nightmare Dong

Godslave machen gute Werbung für die Tour ab Oktober

Zum Thema

Godslave

Keine leichte Aufgabe anschließend für die aus dem Saarland angereisten Godslave, haben sie doch hier so gar kein Lokalkolorit im Gepäck und treffen auf ein erst noch recht leeres Zelt, welches sich aber schnell bei den ersten Takten von „Here Comes The Crew“ – ein Song, der auf dem nächsten Longplayer landen wird – wieder ändert. Damit erst keine unnötige Pause aufkommt, zocken die Saarbrücker erst einmal die ersten beiden Songs durch; die Reaktionen im Publikum sind vorerst aber noch übersichtlich.

Die Stimmung ändert sich dann aber nach „Slaves To The Black“ und der kleinen Beckenreparatur, denn die ohne Ende tighten Songs werden endlich auch mit richtig gutem Applaus belohnt. „Seid ihr gut drauf?“, will The Slavegrunter Thommy wissen. „Ganz egal, wer euch ans Bein pisst oder in den Arsch fickt – fuck you“, kalauert Thommy daraufhin zur Freude der Anwesenden, einige Powerfäuste stimmen sich auf „New Blood“ ein, und weil nicht alle mitmachen, fordert Thommy mitten im Song einfach dazu auf, sich zu beteiligen – mit noch recht übersichtlichem Erfolg.

„Sind auch Headbanger hier? Drei? Okay, für euch fünf!“, lässt Thommy fragend vor „Scholar Eclipse“ wissen, und endlich steigen auch die ersten Fans beim Matteschütteln ein, und nicht gerade wenige lassen einmal mehr die Powerfaust kreisen, ohne dass sie dazu ermutigt werden müssen. Dass Godslave voll die Hummeln im Allerwertesten haben, zeigen sie dann beim Rausschmeißer „I Am Legion“ auf, als alle Mann bis auf den Drummer natürlich im Fotograben direkt auf der Absperrung weiterspielen und so das fetteste Feedback ihrer Show einsacken können, denn ohne Zugabe brauchen sie sich erst gar nicht zu verabschieden, die die Saarländer dann auch gerne mit „Our School“ erfüllen – und zwar mitten im Publikum, denn dorthin zieht es allesamt und somit überlassen sie einem verwaisten, trommelnden Rhythmusgeber die üppig dimensionierte Bühne. Godslave haben die perfekte Eigenwerbung für die Tour ab Oktober abgeliefert.

Setlist:

Here Comes The Crew
Anvilised
Insomniaddict
Slaves To The Black
Why I Hate
New Blood
Scholar Eclipse
I Am Legion
Our School

Seite
comments powered by Disqus

„Weil wir einfach wissen, dass wir als Band nur funktionieren, wenn wir uns nicht verbiegen“