Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Dong Open Air 2011

Gefährliche Musik trifft auf kennzeichnungspflichtige MetallerInnen

Motorjesus

Wenn die Stimmung bisher so ausgelassen war, wie soll das denn dann bei Motorjesus werden, die nicht nur zum ersten Mal beim Dong Open Air zocken, sondern überall als Synonym für ausgelassene Stimmung stehen? Wie das geht, wird mehr als schnell deutlich, denn schon das Intro wird von dem proppevollen Zelt mit lautstarken Hey-Rufen in Grund und Boden gebrüllt. Partylaune pur, Pommesgabeln bis an den Rand des Lichts und selbst die Stichelei „Ihr könnt bei mir pennen, wenn das Zelt kaputt ist“, wird ausgelassen abgefeiert.

Es war schon bei den letzten gefühlten 30 durch The-Pit.de begleiteten Shows so, dass diese Mönchengladbacher an jedem Ort für Erheiterung sorgen, so auch beim Dong. Die ersten Crowdsurfer des Festivals schweben ab „Motordiscipline“, ein. „Dong, wo seid ihr“, ruft ohrenbetäubende Jubelschreie hervor und beim den „dicken Weibern, dicken Autos und dicken Füßen“ gewidmete „King Of The Dead End Road“ bildet sich sogar ein kleiner Moshpit. Möpse hüpfen, Mähnen wirbeln durch die Luft, der Schweiß mischt sich mit der Gerstenkaltschale, plötzlich mutieren viele Fans zu Klonen von Bruce Lee und Chuck Norris – die Fans wissen „Fist Of The Dragon“ standesgemäß zu feiern. Als die Todeskrallen sich wieder unter einem „Prost ihr Säcke“ zu Pommesgabeln verformen, tönt auch schon „The Church (Of Booze And Kerosene)“ aus den Boxen und kurze Zeit später wird auch wieder der Mond angeheult – die Crowdsurfer lassen keine Pause zu und bringen die örtliche Security ordentlich ins Schwitzen – Pause gibt es erst wieder, als alle beim in „A New War“ eingebauten Medley lauthals „Rock Your Like A Hurricane“ und noch ein Quentchen lauter „T.N.T.“ anstimmen – vor lauter Spaß lassen sich dann unzählige Metaller zu einer Metal-Polonaise hinreißen.
Wo die Mönchengladbacher spielen, da bekommen sie auch gleich die volle Dosis Motorjesus – die Dong-Besucher haben wohl eines der besten Motorjuppis-Shows überhaupt gesehen; da stellt sich nur die Frage, ob sie denn auch 2012 wieder auftrumpfen?

Setlist:

Dirty Pounding Gasoline
Legion Of Rock
Motordiscipline
King Of The Dead End Road
Fuel The Warmachine
Fist Of The Dragon
The Church (Of Booze And Kerosene)
The Howling
Motorjesus
A New War

Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann