Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Dong Open Air 2011

Gefährliche Musik trifft auf kennzeichnungspflichtige MetallerInnen

CrossHead

Es ist eigentlich eine undankbare Aufgabe, ein Festival auf einem Donnerstag zu eröffnen, da mit wenigen Zuschauern zu rechnen ist. Doch Pustekuchen - die Dong-Besucher sind auch Fans der Underdogs und so zahlreich zur Stelle, als pünktlich um 18 Uhr die erste Band auf dem Dong 2011 in die Saiten greift: CrossHead aus Krefeld.

Obwohl die Old-School-Thrasher schon seit 2005 aktiv sind, haben sie erst 2010 ihr Debüt „Evil In Return“ veröffentlicht, aber gut Ding brauchte da wohl Weile, denn den Jungs ist eine richtig starke Scheibe gelungen, und auch den ersten The-Pit.de-Livetest beim Underground Metal Fest I haben sie mit Bravour bestanden.

Beim Dong stehen CrossHead also schnell einer beträchtlichen Fanmenge entgegen und der Opener „Begin To Bleed“ scheint direkt allen Anwesenden aus der Seele zu sprechen – man kennt sich, denn vor der Bühne stehen viele Bekannte und Freunde, die dann von Anfang an für prächtige Stimmung und nach dem ersten Track gleich für Zugabe-Rufe sorgen, zu „Burning Again“ schon feinst die Matten schwingen und lauthals der Band zujubeln. So kann das weitergehen, sogar die manchmal etwas zu langen Songpausen stören die Fans kaum und „My Defence“ wird von zahlreichen Pommesgabeln begleitet.

Während Gitarrist Jochen auf der Bühne für Bewegung sorgt, feiern die immer zahlreicheren Fans den Festivalstart recht ausgelassen, so dass bei „Manage My Anger“ auch gleich der erste kleine Moshpit zu registrieren ist, der bei „…Be Around“ dann sogar rechts vor der Bühne noch deutlich angeschwollen sich austobt, bevor dann beim Rausschmeißer „Fire In My Head“ gleich doppelt so viele Leute im schwitzenden Pit tänzeln. CrossHead kredenzen einen richtig feinen Thrashstart, lediglich Frontmann Ralph sollte noch an seiner Spontaneität feilen, um die Pausen zum Gitarrenstimmen und Biertrinken ein wenig lebendiger zu gestalten. Trotzdem war dies ein toller Festivalauftakt.

Setlist:

Begin To Bleed
Burning Again
My Defence
Manage My Anger
Intro/ Mindcrash
Someone
…Be Around
Fire In My Head

Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann