Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Diaroe, Stillbirth, Kadaverficker & Jugaad im Konzert (Essen, Juli 2015)

Zehn Jahre Alkoholwahnsinn wollen gefeiert werden

Aus der Asche von Risoid System entstanden: Jugaad

Zum Thema

Hat man mit diesem Erfolg rechnen können? Nein, nicht wirklich. Dass am Ende auf den Punkt 250 Fans ins Essener Turock strömen, um dem zehnjährigen Jubiläum der Grinder Diaroe beizuwohnen, damit hat nun nicht wirklich jemand gerechnet. Die Essener haben sich dabei auch drei weitere Bands zur Verstärkung eingeladen, alles Freunde, was man man bei dem Support untereinander auch spürt. Krach von der Basis, für Szeneoutsider der blank metallische Hohn, für die Anwesenden aber auch eine Lebenseinstellung. Eine absolut gelungene „Zehn Jahre Alkoholwahnsinn“-Party, schade nur, dass ausgerechnet beim Licht bei allen Bands reichlich gespart wird.

Jugaad

Endlich können wir von The-Pit.de die Essener Krachmaten Jugaad unter die Lupe nehmen, bisher waren die Showtermine halt nicht kompatibel zum Redaktionszeitplan. Endlich auch deswegen, weil sich eben ein paar bekannte Gesichter bei Jugaad zeigen, die wir schon in anderen Bands gefeatured haben, und gerne denkt man da auch an die Discokugel-Show von Risoid System bei einem Gig im AZ Mülheim im Jahre 2009 zurück – Fleischkuchenzeiten waren schon etwas besonderes und herrlich verrückt.

Risoid System sind Geschichte, der Status von Operation Mindfuck ist irgendwie auch nicht wirklich geklärt, aber schnell gewinnt man den Eindruck, dass die logische Konsequenz Jugaad eine herrliche Alternative darstellt, sich bei den Ursprüngen bedient, aber vor Genregrenzen nicht halt macht – da passt der Bandname ganz gut.

Jugaad geben sich recht introvertiert, Klampfer Sebastian ist wie gewohnt so gar nicht bereit, mal einen Lichtkegel aufzusuchen und versteckt sich so schon in der Nebelwand und eh schmalen Beleuchtung auf der Bühne, aber auch Mittelpunkt Schreihals Franz, der nur ganz wenige Ansagen macht, die auch nur schwer zu verstehen sind, lässt sich gar nicht erst auf das Publikumsanimierspiel ein. Die ersten drei Songs „Bild“, Wolkenbruch“ und „Spiegel“ (ersterer und letzterer übrigens auch auf der Soundcloud-Seite der Band hinterlegt) werden erst einmal durchgeholzt, „noch ziemlich neu und etwas langsamer“ leitet dann „Der Neue“ ein und am Ende muss dann der Hinweis „viel Spaß bei zehn Jahre Alkoholwahnsinn“ reichen – schweißtreibende Show, die gut 150 Nasen schon mitbekommen und der Band mit reichlich Applaus guten Tribut zollen. Jugaad sollte man als Death-Doom-Sludge-Crust-Fan im Auge behalten.

Setlist:

Bild
Wolkenbruch
Spiegel
Der Neue
Allein
Keim
Durchbruch

Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen