Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Delirious & Menerra im Konzert (Hamm, April 2017)

Show für lau im Irish Pup Corner Inn

Nebel und Schweiß pur bei Delirious

Zum Thema

Delirious

Anfang des Jahres hatte Delirious-Frontmann Betty den Kampf gegen die Pfunde aufgenommen und zeigt auch schon erste Erfolge, da darf dann der Jubel heute bei bester Partystimmung mit Saunafeeling pur dann auch reiner Seelenbalsam sein. 27 Jahre Bay-Area-Thrash aus dem Hause Delirious, da hat sich einfach eine famose Truppe in Hamm gefunden, die vor zwei Jahren mit dem neuen und insgesamt vierten Album „Moshcircus“ einen wahren Thrashhammer veröffentlichte. Fans der Truppe müssen dann auch gar nicht mehr allzu lange warten, denn noch in diesem Jahr wird es neuen Stoff geben, so viel sei hier schon einmal verraten. Ihre Ambitionen unterstreichen sie dann auch gleich zum Einstand mit der instrumentalen Neunummer, die noch keinen Titel verpasst bekam.

Die Nebelmaschine von der Mantar-Show gestern im Essener Turock muss dann wohl schnell nach Hamm verfrachtet worden sein, denn immer wieder steigen Fontänen undurchdringlicher Weißsuppe auf und verschlucken immer wieder die Blicke auf die Musiker – schon irrwitzig, wenn man zwar Sound hört, kaum aber jemanden zocken sieht. Dazu kommen heute auch die schnell aufgeheizten Saunatemperaturen im dichten Metallergedränge, sodass einem auch die körpereigene Flüssigkeit literweise durch die Kimme fließt – und trotzdem wird Party gemacht, der Boden mit Bier glitschig eingeseift und fröhlich mitgesungen. Pommesgabeln, Powerfäuste, Headbangen, das ganze Programm, zwischendurch reicht Betty sogar das Mikro einfach an die Fans weiter, die zwar textsicher, aber nicht immer wirklich stimmgewaltig hineinblöcken, vor „I Am The Enemy“ spielen sie sogar kurz Tankards „(Empty) Tankard“ an, so richtig auf Covermodus schalten Delirious aber erst gegen Ende der Show mit den beiden Twisted Sister bzw. Iron Butterfly-Songs, nur um dann außerplanmäßig die Meute noch mit dem schon älteren „The Masses“ erneut zu befriedigen. Das hat dann auch mordsmäßig Spaß gemacht.

Setlist:

Neuer Song (Instrumental)
Drowning In Your Blood
Psychotic Disarray
Your Decision
Moshcircus
No One
I Am The Enemy
Toxic Trace
Bloodsucker
Blood Begins To Freeze
The Masses
Triple Six
Ragers Elite
In A Gadda Da Vida (Iron Butterfly-Cover)
We're Not Gonna Take It (Twisted Sister-Cover)
The Masses

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus

Waldbühne lädt bei freiem Eintritt ein

Von Erinnerungen, Rückblicken und Genuss

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin