Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Deadlock, Tenside, Lolapaloosa im Konzert (München, Februar 2011)

Das Backstage wird zum Hexenkessel

Lolapalooza hatten es nicht leicht mit dem Münchener Publikum

Zum Thema

Im Zuge ihrer „Bizarro World“ Tour haben Deadlock ins Münchener Backstage geladen. Mitgebracht haben sie die Band LolaPaLoosa und die Lokalmatadoren Tenside.

Lolapaloosa

Den immer etwas problematischen Part des Openers hat die Band LolaPaLoosa. Gleich noch schwerer wird der Stand der Gruppe durch die Genrebeschreibung ihrer Musik. Von Powerpop ist dort die Rede. Power hat die Band auch jede Menge. Nur der Pop ist recht gut versteckt. Die Gruppe präsentiert sich als astreine echte Crossovercombo und mischt alles was ihr in die Finger kommt. Stilistisch wird wirklich alles verbaut was man gerade erwischt und das Beste daran ist, dass es auch gut klingt. Die gemischte Gruppe (immerhin sind zwei Mädels an Bord) versteht ihr Handwerk und glänzt mit ehrlicher, cooler Musik für die man allerdings etwas die Scheuklappen abnehmen muss. Leider tut sich das Münchener Publikum damit etwas schwer. Wobei in Bayern Zurückhaltung niemals gleichzusetzen ist mit Missfallen. Die Band (Elektro)-rockt und wer die Chance hat die Combo zu bestaunen, der sollte diese auch nutzen.

Setlist:

Liveintro (Metalcore/Dubstep)
Waraholic
Interlude
Well Fitting Lies
Dubstepvariation
Origin
Dubstepinterlude
It's Not Your Fault

Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann