Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Cryptic Lane, Skapa Flöw, ConcEptoR im Konzert (Datteln, Juni 2013)

Thrash, Glam und Heavy Rock beißen sich nicht

"Vier Finger"-Initiatoren ConcEptoR

Zum Thema

Knapp einhundert Gäste treffen sich an diesem Samstagabend im Dattelner Raz4You ein, ein halbes Meet & Greet von Freunden und solchen KonzertgängerInnen, die man schon vor Ort auch beim Razorblade Festival oder Mercenaries Metal Meeting angetroffen hat. Heuer aber geht es um den mit reichlich Mörchen-Bonus ausgestatteten Debütauftritt von Skapa Flöw, dazu dann das „Rahmenprogramm“ der Thrasher ConcEptoR sowie der Heavy Rocker Cryptic Lane.

ConcEptoR

Nicht zum ersten Mal tauchen hier die Oberhausener ConcEptoRen auf, die auch heute für eine kleine Überraschung gut sind: Leistungssteigerung. Trotz aller kreativen Auseinandersetzungen in der Vergangenheit muss man der engagierten Thrash-Truppe attestieren, dass sie sich weiterhin verbessern, was die Liveleistung betrifft – das sehen auch die Anwesenden so, denn schon beim Opener ist es ordentlich voll im Dattelner Jugendzentrum.

„Wir können anfangen, wir haben eine erste Reihe“, so noch Fronter Hoschi zu Beginn, als sich die ersten Fans direkt am Bühnenrand platzieren, wobei sich dahinter wie schon auf Undergroundevents gewohnt eine Lücke auftut. Zumindest haben aber so die Fans einen besseren Blick auf Neubassist André (auch bei Smoking Mirror aktiv), wenn dieser sich nicht ständig hinter seinem Klampfennamensvetter André verstecken würde – irgendwann zieht Fronter Hoschi ihn sogar etwas mehr in den Fokus, aber schnell ist er wieder nach hinten im Nebel verschwunden.

„Man könnte meinen, ihr habt Bock zu rocken“, haut Hoschi raus – scharfsinnig beobachtet, denn während ConcEptoR mit „Expect Us“ noch ordentlichen Applaus abstauben, so sind die Fans bei „Reconcepted“ mit der Powerfaust zur Stelle und vor „Destination: Nightmare“ tauchen dann sogar die ersten „ConcEptoR“-Sprechchöre auf – nicht schlecht, wie sich der Stimmungspegel immer wieder ein bisschen mehr nach oben schraubt. Die Jungs wissen aber auch um ihre Einheizerrolle, denn Hoschi fragt nicht nur nach, wer denn Bock auf Heavy Metal habe, sondern will auch wissen, wer denn auch Bock auf Skapa Flöw und Crytic Lane habe. „Ich will euch nicht unterbrechen“, lässt er bei den wieder aufkommenden Sprechchören vom Stapel, und als er den letzten Song ankündigt, ist er auch auf ein lang gezogenes „Neeeinn“ aus – Zugabe hinterher und gut ist, ConcEptoR haben ein gute Schippe draufgelegt und die Fans heute Abend vollauf überzeugt.

Setlist:

Mary
Expect Us
Weekend Wolf
Reconcepted
Loser
Destination: Nightmare
Bad Wishes
Four Fingers
Fight On

Seite
comments powered by Disqus

Bundeswehr-Musikkorps und U.D.O. für den guten Zweck

Delirious und Terrorblade im Rausch der Kanalfahrt

Darkness Drummer Lacky beim Selbstversuch mit dabei