Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Crossplane, HateDotCom, ConcEptoR im Konzert (Dorsten, Februar 2015)

Metal Apocalypse over Dorsten geht in die zweite Runde

HateDotCom

Wie schon vor kurzem beim Metal Storm Festival 2015 over Münster wird auch heute Abend deutlich, dass HateDotCom die Anwesenden mit ihrer Version des modernen Metal in zwei Lager spalten – „Live finde ich die prima, aber auf CD nicht“ steht da auf der einen und „auf CD sind die klasse, aber live geht ja gar nicht“ auf der anderen Seite. Die Herren aus Gelsenkirchen lassen sich da aber nicht beirren und ziehen ihren Stiefel weiterhin durch, und das ist auch gut so.

HateDotCom machen zumindest erst einmal wahr, was sie angekündigt haben: Nie mehr die alten Songs spielen. So ist der Abend natürlich durch das aktuelle Album „Dissociative“ geprägt. Und wirkt auch bei den Modern Metallern das Publikum zuerst recht reserviert, so gibt sich das doch recht zügig. Ab „Whatever You Do“ heimsen sie reichlich Applaus ein und spätestens ab „Demons“ sind die meisten der Anwesenden vom frechen Sound überzeugt.

„Frischer Song, der euch hoffentlich gefallen wird“, so Frontmann Tim vor „Into The Storm“. Das Publikum feiert schon gut mit und die ersten HeadbangerInnen postieren sich zu „They’re Coming“ in der ersten Reihe, wo noch genügend Platz vorhanden ist, um nicht dem Nachbarn die schwitzigen Strähnen durchs Gesicht zu peitschen. Natürlich, ganz umgehen lässt sich die Diskussion in den hinteren Reihen kaum, wie viele Pantera-Einflüsse die da auf der Bühne haben, nur wird man ihnen damit nur bedingt gerecht. Die Stimmung aber steigert sich noch. Nach „We Will Prevail“ sind sogar die ersten HateDotCom-Sprechchöre zu vernehmen, was am Ende sogar noch in die „Bottrop-Boy“-Verlängerung führt.

Setlist:

Darkest Clouds
A Glimpse
Whatever You Do
Into The Storm
Hynotherapy
They’re Coming
Demons
A New Beginning
We Will Prevail
23:07
Inverted Paradigm
------------------
Bottrop Boy

Seite
comments powered by Disqus

"Jason ist unser Bruce Dickinson"

Das ist halt auch der Ruhrpott, da geht es gerade heraus, was Sache ist

„Sturmfahrt“ in trockene Tücher gebracht