Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Coppelius, Punch'n'Judy im Konzert (Bochum, Januar 2012)

Das 19. Jahrhundert erhält Einzug in die Matrix

Haben richtig Spaß auf der Bühne: Punch'n'Judy

Zum Thema

Die Matrix ist recht voll an diesem Freitagabend und ein paar Besucher haben sich ganz nach coppelianischem Stil in ihre Gewänder und Zylinder geworfen und stechen aus dem allgegenwärtigen Schwarz des Publikums heraus. Doch bevor Coppelius den guten Ton auf die Bühne bringen, sind erst die Fünf von Punch'n'Judy an der Reihe.

Punch'n'Judy

Als Crossover-Folk bezeichnen sie ihre Musik, die von Rock, Metal, Mittelalter und Folk beeinflusst wird. Und die lädt vom ersten Moment zum Tanzen ein. Hauptelement und allzeit präsent ist Utes großes Akkordeon. Das sorgt für diesen unverwechselbaren Klang, der an Piraten und Seeleute erinnert, was durch die Piratenflagge auf dem Schlagzeug und Kleidung der Band unterstrichen wird.

Langsam und abgehakt wie mechanische Puppen kommen Punch'n'Judy auf die Bühne, passend zu ihrem ersten Stück „Puppet On A String“. Saschas erste Frage an das Publikum „Seid ihr da?“, wird laut bestätigt und so kann die Party steigen. Die Band, vor allem Sascha, springt auf der Bühne umher und sieht überglücklich aus, heute spielen zu dürfen. Das beflügelt ihn auch, von der Bühne auf die Absperrung zu steigen und das Publikum hautnah zum Mitklatschen zu animieren. 

Beim Lied „Cravin‘“ verwandeln sich Sascha und Stefan in Vampire, die mit Umhang und Fangzähnen ausgestattet sind, und Sascha verfällt passend dazu in teuflisches Lachen. Stefan hat seine Zähne nur kurz im Mund, denn zum Singen scheinen sie nicht so praktisch zu sein.

Höhepunkt des Konzerts ist wohl der „Koboldkönig“, der vom Publikum schon gefordert wurde. Deswegen spart sich Sascha seine Ansage und klärt stattdessen das unwissende Publikum über die wichtigen Textstellen auf. Die Stimmung ist super, alle singen aus voller Kehle mit und am Ende kann Sascha ein triumphales „Jawohl!“ nicht unterdrücken.

Das soll es dann auch schon fast gewesen sein und Punch'n'Judy bedankt sich beim feierwütigen Publikum. Doch der Dank gilt nicht nur ihnen, sondern auch der Dani am Merch und Jürgen am Sound, denen alle im Raum zum Abschied zuwinken. Als Letztes spielen sie noch „Doswidanje“ und passend zum Text „Thanks for joining us tonight“ verabschieden sie sich vom begeisterten Publikum.

Setlist:

  • Puppet On A String
  • The Witch
  • Grace O’Malley
  • Sancho Says
  • Flibberty Gibbet
  • Cravin’
  • Pain Of Lies
  • Koboldkönig
  • Doswidanje
Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“

Perfekter Tour-Abschluss, der mehr Zuschauer verdient hätte

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging