Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Bonecrusher Fest 2011 (Hamburg)

Ein brutales Spektakel, mit genialem Line-Up!

Carnifex

Die fünf Scharfrichter von Carnifex machten kurzen Prozess und lieferten eine brutale und gelungene Show ab. Bereits zum zweiten Mal nahmen die Deathcorer am Bonecrusher Fest teil. Überhaupt sind die Jungs ständig auf Tour und waren u.a. bereits mit Despised Icon, Parkway Drive und Whitechapel auf der Bühne.

Mit dem Dauerbrenner „Lie To My Face“ aus ihrem 2007er Debütalbum „Dead In My Arms“, sowie „The Diseased And The Poisoned“ aus dem gleichnamigen zweiten Album (2008), zogen sie das Publikum sofort in ihren höllischen Bann. Sänger Scott Lewis forderte die Menge so oft es ging zu Circle- und Mosh Pits auf, jedem „gefallenen“ wurde brav aufgeholfen und auch der erste Stagediver zeigte, nach ein paar Fehlanläufen, sein Gesicht. Headbangen war dieses Mal nicht genug, die Crowd machte den Abend unter dem er stand, dem Bonecrusher Fest, alle Ehre. Jeder Break Down wurde gewürdigt, viele Songs mitgebrüllt, die Stimmung war an ihrem ersten Höhepunkt des Abends, die Leute schwitzten, aber die Luft war trotzdem noch gut.

Selbstverständlich wurden auch Songs wie „Entombed Monarch“ und zum Schluss „Hell Chose Me“, aus ihrer gleichnamigen und aktuellen Scheibe gespielt. Das Publikum feierte die Band und jeden einzelnen Song und auch die Jungs hatten ordentlich viel Spaß gehabt. Die Zeit verging leider viel zu schnell, auch hier forderte man nach mehr, doch eine Zugabe war leider nicht mehr drin. Ehe man sich versah, bauten die US-Amerikaner schon ihre Instrumente von der Bühne, schossen hier und da mit den Fans ein Foto, verteilten ordentlich High-Fives und verzogen sich zu ihrem Merchandising Stand.

Seite
comments powered by Disqus

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna