Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Blackfield Festival 2011

Ein durch und durch gelungenes Festival

And One beendeten glorreich Tag 1

Zum Thema

And One

Nun ist es Zeit für den Headliner des ersten Blackfield-Tages. Mittlerweile frieren alle auf dem Gelände und jeder, der heute nicht im Zelt übernachten muss, ist mehr als froh darüber. Petrus hat es tatsächlich den gesamten Tag regnen lassen und hatte bis auf einen Song von Apoptyma Berzerk keinerlei Einsehen mit den Fans. Der Metstand hat heute dank des heißen Getränks zahlreichen Zuspruch erhalten. Nun ist es Zeit für die Berliner Band And One, die schon vor zwei Wochen hier im Amphitheater spielten. Damals als Vorporgramm von Unheilig, präsentierten sie sich erstmals wieder in ihrer Urform. Doch nur für ein kurzes Programm, was heute Abend ganz anders sein soll. Pünktlich um 21.30 Uhr betreten die Jungs die Bühne. Mit „For“ geht es los und nun ist auf dem Gelände kein Halten mehr. Es wird getanzt, jeder Muskel wird bewegt und der Platz ausreichend genutzt. Eine halbe Stunde dauert es und es vergehen Songs wie „Love & Fingers“, „The Secret“ und das Project-Pitchfolk-Cover „Timekiller“, und dann endlich hört es auf zu regnen, die Schirme werden weggelegt und nun wird es Steve vorne auf der Bühne gleich getan - jedes Körperteil wird rhythmisch zur Musik bewegt.

Dem Frontmann gelingt es auf seine charmante Art, wirklich alle anzusprechen und die Stimmung ist derart fantastisch, dass man an dieser Stelle nur sagen kann: dieser erste Tag des Blackfield Festivals war einfach nur fantastisch. Für morgen wünschen wir uns dann ein bisschen weniger Wartezeit, besseres Wetter und einfach genau so viel Spaß wie heute. Die Berliner And One spielen sich und alle Besucher in eine Ekstase, die besser nicht sein könnte. Als dann gegen 23 Uhr wirklich Schluss ist, kann es zum einen kaum einer glauben und zum anderen wechseln viele nun einfach die Location und gehen rüber zum Partyzelt für die After Show Party.

Setlist:

For
Love & Fingers
The Secret
Timekiller (Project-Pitchfork-Cover)
Seven
Schwarz
High
Love You To The End
Sometimes
The Walk (The-Cure-Cover)
Traumfrau
12. Zerstörer
Deutschmaschine
Over There
Men In Uniform
Steine Sind Steine
Wasted / Personal Jesus (Depeche Mode Cover)
Get You Closer
Techno Man
Military Fashion Show

Seite
comments powered by Disqus

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen